forum

Neuer Beitrag

 Ja, bitte leitet den Beitrag an den Media-Markt weiter zur Stellungnahme.

Bitte beachten Sie: Um eine Antwort vom Media-Markt zu erhalten, müssen Sie eine E-Mail-Adresse angeben. Diese geben wir an den Händler weiter. Verwenden Sie bitte eine "Wegwerf-Adresse", falls Sie einen Missbrauch fürchten. Ob Ihnen die MediaSaturn-Holding überhaupt antwortet, entscheidet jedoch allein das Unternehmen.

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Dieses Forum bietet keinen Platz für Beschimpf­ungen und Belei­digungen - auch wenn manchmal die Emotionen hochkochen. Bitte verzichten Sie daher auf straf­relevante Äußerungen und auch auf Fäkal­sprache. Es schadet Ihrem und unserem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völlig anonym von Ihren Erfahr­ungen berichten. Bitte bleiben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahrheits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zweifeln lassen, werden wir Ihren Beitrag ohne vor­herige Ankün­digung entfernen. Wir behalten uns das Recht vor, Beiträge sinnerhaltend zu kürzen oder um fehlende Angaben zu ergänzen - ähnlich Leserbriefen in der Zeitung.

Jüngste Beschwerden

Helin.K
20.05.2017

"Repearatur"

Ich habe mein Laptop am 04.06.16 gekauft. Es handelt sich um ein Hp 15-AC 136NG mit 8GB und 2TB. Ein zwei Monate nach dem ich es besaß, hatte es Probleme mit dem Sound, welches wieder nach einer Weile einigermaßen in Ordnung war. Ungefähr Ende Dezember / Anfang Januar hat mein Laptop angefangen ein lautes Geräusch von sich zu geben, somit konnte ich mein Laptop nicht in der Uni benutzuen. Jedoch hatte ich meine Prüfungsphase und war auf mein Laptop angewiesen. Abgegeben wurde es deswegen erst am 24.04.2017.

Mir wurde gesagt es könnte eine bis zwei Wochen dauern, ich habe mich immer wieder dort gemeldet, mindestens zweimal pro Woche, in der zweiten Woche wurde mir gesagt, da Ostern war könnte es länger dauern aber es sollte nächste Woche da sein, in der dritten Woche wurde mir gesagt, dass Probleme mit der Garantie aufgetreten sind und es deshalb sich so lange gezogen hat (ein kurzes Telefonat hätte ja dieses Problem nicht lösen können). In der 4 Woche, am 17.05.17 habe ich eine SMS bekommen, dass ich mich bei Media Markt melden soll, dort angerufen haben sie mich nach meinem Passwort gefragt, welches Ich ihnen bei der Abgabe schon gegeben hatte. Mein Passwort stand auf dem Zettel den sie mir mitgegeben haben, auf ihrem PC und es lag auch ein Zettel bei der Reparatur rum, wo meine Beschwerde mit dem Geräusch auch angegeben war. Am nächsten Tag bin ich hin um mich zu beschweren, dort wurde mir dann gesagt, dass gerade Hp ihren Service umstellt und es ungefähr nächste Woche da sein sollte. Zwei Tage nachdem ich mein Kennwort denen wieder gesagt habe, am 19.05.17 habe ich eine Nachricht bekommen, dass mein Gerät abholbereit ist. Ich habe das Gerät dort angemacht und das laute Geräusch war nach wie vor da.

Die Frau beim Service wusste nicht genau was sie machen sollte also ließ Sie mich auf den nächsten Arbeiter warten der seine Schicht in 10 min anfangen sollte. Ich habe ihm die Situation geschildert, dass ich mein Laptop brauche, dass es so lange gedauert hat und dass der größte Fehler nicht behoben wurde. Er sagte zu mir, dass es noch mal eingeschickt werden müsste, darauf hin habe ich gefragt, ob ich die Möglichkeit habe vom Kaufvertrag auszutreten, da laut § 437 Nr. 2 BGB Rücktritt vom Kaufvertrag möglich ist, wenn der Verkäufer die Möglichkeit zur Nacherfüllung hatte, hatte man, und treten Störungen bei der Nacherfüllung auf, fast 5 Wochen Reparatur und das Problem ist noch vorhanden, kann der Käufer vom Vertag zurücktreten.

Daraufhin kam nur die Antwort, dass Media Markt nur die Gewährleistung anbietet, welche 6 Monate geht und der Hersteller sich um die Garantie kümmert, dass das Gerät nochmals eingesendet werden muss um vom Kaufvertrag zurück treten zu können. Als ich ihn fragte ob ich mich bei Hp melden sollte meinte er Ja. Die Sache ist die, dass ich meinen Kaufvertrag mit Media Markt abgeschlossen habe, nicht mit Hp. Des Weiteren wurde zu mir gesagt, dass ich zum Anwalt soll. (falls es mir nicht gefällt, ich auf mein Recht bestehe) Da ich verzweifelt mein Laptop gebraucht habe, habe ich weiter mit ihm geredet, da ich mich getäuscht gefühlt habe.

Als einzige Option wurde mir eingeredet, von den 2 Arbeitern, dass es nur zurück geschickt werden kann und da am Do ein Feiertag ist, die Werkstatt wahrscheinlich am Fr auch geschlossen hat. Auch wenn ich gesagt habe, dass ich mein Laptop wieder mitnehmen will, wurde mir eingeredet, dass es besser ist, wenn ich es sofort wieder abgebe, geschlagen habe ich dies angenommen. Nach 5 Wochen ohne Laptop und einer langen Diskussion wurde mir ein Ersatz mitgegeben.

Zuhause angekommen habe ich mich an der Naseherangeführt gefühlt, mir wurde die ganze Zeit nur das gleiche mit der Gewährleistung gesagt, die Arbeiter sind Abweisend und etwas genervt mit mir umgegangen und sie hatten immer wieder ein neue Ausrede parat.

Mir wurde gesagt, dass wenn mein Gerät 6 Wochen in der Reparatur ist, ich vom Kaufvertrag zurücktreten kann, jetzt habe ich es wieder abgegeben und die frist fängt von neue an. Kurz bevor die sechs Wochen überschritten wurde. Der Laptop hat kein ein großes Problem, 5 Wochen sind um und nun folgen weitere. Ich habe mein Laptop am 19.05.17 „bekommen“ und am 19.05.17 wieder zur Reparatur geschickt.

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Meggie
12.05.2017

Betrug durch Mitarbeiterin an der Kasse

ich habe eine Gutschrift (Liefergebühr) über 29,- € erhalten und diese sollte an der Kasse ausgezahlt werden. Zuhause bemerkte meine Frau, das 10,- € im Portemonnaie fehlten. Da meine Frau einen Verlust des Geldes durch eigenes Verschulden mehrfach verneinte, rief ich im Media Markt an mit der Bitte um Klärung/ Kassensturz. Man bat mich, in den nächsten Tagen persönlich vorbeizukommen und den Kassenbeleg mitzubringen zwecks Klärung. Als ich nach dem Wochenende im MM vorsprach, wurde mir der Kassenbeleg abgenommen und eine Mitarbeiterin ging zwecks Prüfung ins Büro. lt. Aussage der MA waren alle Kassenabrechnungen ohne Beanstandungen/ niemand der Kassierer/in hatte 10,- € zu viel in der Kasse gehabt. Nach 45 ! Min. kam die MA zurück und übergab mir wortlos 10,- €....auf meine Nachfrage, ob die Videoaufzeichnung

die falsche Herausgabe (19,- statt 29,- €) bestätigt hätte, wurde dieses kleinlaut bejaht....keine Entschuldigung ect. ! Zum Schichtende führen die Kassierer/in eine Kassenübergabe durch - da wären die 10,- € im Kassenbüro aufgefallen ( so wurde mir das mitgeteilt.!! Das ist vorsätzlicher BETRUG durch Kassierer Media Markt !! Media Markt selber zeigt jeden Ladendiebstahl umgehend polizeilich an und erhebt eine Vertragsstrafe / Hausverbot...Kann ich Media Markt verklagen wegen Diebstahl ???

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Karl-Heinz Höchstötter
12.05.2017

Wegen Verschleppung von Garantie und Gewährleistung

Im April 2015 hab ich ein Tablet für über 220 Euro im Media Markt in Viernheimer gekauft und in Februar 2017 wegen eines Defektes zur Reparatur in die Serviceabteilung zur Reparatur angegeben, gemäß der mir zustehenden Garantie und gesetzlicher Gewährleistung. Rund drei Wochen später, am 18.02.2017, bekann ich per mail Bescheid, dass ich das Tablet wieder abholen kann. Bei der Abholung musste ich feststellen, dass am Gerät nix Repariert wurde, Außer das zusätzlich zum vorhandenen schaden auch noch die die laut-leise Tasten entfernt wurde.

Seit dem 18.02. ist der Auftrag zur vollständigen Reparatur bei der Service Abteilung in Viernheim und wenn man anruft wird man nur vertröstet.

Obwohl nach mehreren Anrufen in der Serviceabteilung des Media Markts in Viernheim, habe ich bis zum heutigen Tag immer noch keine Nachricht erhalten, wie der Schaden reguliert werden soll!

Ich glaube ohne Anwalt kommt man im dem Fall nicht zu seinem Recht!

„Ich bin doch nicht blöd“. Ich denk eher es sollte heißen, der Media Markt in Viernheim hält seine Kundschaft für blöd!

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Matthias S.
30.04.2017

Gutscheine sind beim Media-Markt nichts wert

Am 29. April 2017 gab es im Limburg an der Lahn eine Werbeaktion unter den ansässigen Geschäften. Wenn man im jeweiligen Markt zwischen 19 Uhr und 22 Uhr einen Einkauf in Höhe von mindestens 25 Euro tätigt, erhält man einen 5-Euro-Gutschein der beiden anderen Geschäfte. Teilnehmende Geschäfte waren Globus, Media Markt und Adler. Nach meinem Einkauf im Globus ging ich mit meinem zum Einkauf erhaltenen Gutschein über 5 Euro zum Media Markt. Einlösebedingung für den Gutschein war ein Einkauf von mindestens 25 Euro. An der Kasse legte ich meine zwei Artikel mit mehr als 25 Euro Warenwert vor und bekam zur Antwort, dass der Gutschein dafür nicht einlösbar sei. Erstaunt wollte ich wissen, warum das so ist und bekam zur Antwort, dass ein einzelner zu zahlender Artikel 25 Euro betragen müsste. Auf dem Gutschein, den ich aufgehoben habe, steht "ein Einkauf über 25 Euro", von einem einzelnen Artikel ist nirgendwo etwas erwähnt. Ich verlangte den Geschäftsführer zu sprechen und schnell stand ein Mann dort, der sich nicht identifizierte, mir aber in unhöflichem Ton sagte, ihm sei egal, was auf dem Gutschein steht, die Handhabung sei hier schon immer so und das bleibe auch so, keine Diskussion. Das ich mich beschweren möchte sei ihm egal und er verschwand wieder. Verärgert verließ ich das Geschäft und traf auf dem Parkplatz noch auf einige Kunden, die sich ebenso arglistig getäuscht fühlten.

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Ira D.
27.04.2017

Waschmaschine und 5 Jahre Garantie Verlängerung

Di 20:18

Hilfe meine Waschmaschine läuft aus - 4 Jahre alt AEG plus Garantie auf 5 Jahre abgeschlossen. Grade ruft mich der Mediamarkt aus Köln Chorweiler an. Wegen wirtschaftlichem Totalschaden ! will man keine Monteur vorbeischicken obwohl ich 70 € dafür gezahlt habe. Wie kann das sein ? Ich habe eine Versicherung für Reparatur abgeschlossen und nun will noch nicht mal einer kucken? Bin sauer

Meiner Meinung nach ist die Dichtung (Gummiring) defekt. Ansonsten läuft die Maschiene normal. Ökologisch ist es eine Katastrophe die Maschine zu verschrotten, ohne nachzusehen.

Beim ersten Anruf im Serviccenter 0800 Garantie wurde ich belogen. Das Ersatzteil Gummiring würde nicht mehr hergestellt. Auf Nachfrage b. AEG wurde mir was anderes berichtet - selbstverständlich gibt es den noch. Dann wurde mir gesagt der Mediamarkt müsse den Auftrag erteilen. Der Mediamarkt erzählt mir dann b. der neuen Versicherung wäre das anders - bei mir ginge das nicht. Ich fühle mich nicht ernst genommen. Muss ich zum Anwalt gehen um mein Recht für die Garantieverlängerung durchzusetzten?

Ich würde mich freuen wenn Sie sich mit dem Mediamarkt in Verbindgung setzen und das klären....Wozu schließt man eine Garantieverlängerung ab - wenn sie im Versicherungszeitraum nicht greift?

Köln-Chorweiler Mediamakt. Rechnung 40036853

Wir können gerne mal für Dich nachhaken, B. Wofür hast Du die 70 Euro denn genau bezahlt?

Garantie-Verlängerung 5 Jahre PL - steht auf der Rechnung. Wurde mir damals vom Verkäufer Hr. [Name des MA] empfohlen.

349 + 70+ 39 = 458 €

Wir halten Rücksprache mit dem Markt und melden uns dann wieder, B.

Mi 18:41

Ich war eben bei Mediamarkt in Köln-Chorweiler. Lt. einem weiteren Mitarbeiter würde eine Reparatur 155 Euro kosten. Dies sei unwirtschaftlich und man teilte mir mit das ich 139 euro erhalten soll. Ich war bereit diese 139 Euro auf 155 aufzurunden und die WM selber reparieren zu lassen. Daraufhin wurde mir mitgeteilt das man die WM morgen abholen wird und ich als Ersatz das Geld bekommen soll ohne die WM. Der Mitarbeiter wurde sehr unhöflich - da ich nicht verstehe das man plötzlich die WM abholen will, einen Monteur jedoch nicht schicken kann. Ich fühle mich als Kunde respektlos behandelt zumal sich zwei Bodyguards neben mich stellten. Man hat mir also das vereinbarte Geld nicht ausgezahlt und ist auf meinen Vorschlag die Differenz zur Reparatur beizutragen nicht eingegangen. Soviel zur 5 Jahre Garantie-Verlängerung. Die Mitarbeiter waren mir unheimlich - ich möchte diese nicht mehr in mein Haus lassen. Das Gespräch hat 40 Minuten gedauert - immer wieder verschwanden die Mitarbeiter hinter einer Wand. Das alles ist sehr befremdlich. Ich behalte mir vor trotz des "geringen Kaufwerts" einen Anwalt zu konsultieren. Das ganze Verhalten aller beteiligten Mitarbeiter war auf garkeinen Fall kundenorentiert, zumal meine Familie ein guter Kunde bei Media Markt ist.

Ich habe mich als Frau herabgewürdigt gefühlt - und nicht bereit, diesen Umgang in der Zukunft zu akszeptieren.

Wir geben Deine Beschwerde an den Markt weiter, B.

Ende der Chat-Unterhaltung

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Carolin Puhlmann
25.04.2017

Nie wieder Media Markt

Im Jahr 2013 kaufte ich einen Kühlschrank bei Media Markt in Berlin-Tempelhof. Auf Anraten des Verkäufers schloss ich hierbei die Plus Garantie von Media Markt ab, welche die Garantie auf 5 Jahre verlängert. Nun ging vor kurzem unser Kühlschrank kaputt und ich rief die Garantiehotline von Media Markt an um die Garantie in Anspruch nehmen zu können. Ein sehr netter Mitarbeiter versprach mir eine sofortige Auszahlung des Betrages in einem Media Markt meiner Wahl, da die Reparaturkosten die Kosten des Neupreises übersteigen würden. Also fuhren wir am nächsten Tag zum Media Markt in Berlin-Waltersdorf. Dort konnten die Mitarbeiter unseren Garantiefall zwar einsehen, waren jedoch nicht bereit uns das Geld auszuzahlen, da wir dieses nur im Media Markt erhalten würden, wo wir den Kühlschrank gekauft haben. Auch nach Rücksprache mit dem Mitarbeiter am Servicetelefon und der Filiale in Tempelhof tat man so als könne man uns nicht helfen. Ein Mitarbeiter in Berlin Tempelhof wollte mir telefonisch ebenfalls erklären, dass jeder Media Markt eine eigenständige GmbH ist und deshalb eine Auszahlung des Betrages nur in Tempelhof möglich ist. Wir kamen uns vor wie auf einem völlig unorganisiertem Amt. Wo ist der Service von Media Markt, der in allen Werbespots und auf der Internetseite so hoch angepriesen wird? Hätte ich, wenn wir in München wohnen würden und unseren Kühlschrank in Berlin gekauft hätten, extra nach Berlin fahren müssen, um mein mir zustehendes Geld zu bekommen? Ich denke man kann als Kunde erwarten, dass ein Unternehmen sich so organisiert, dass eine Rücknahme von Geräten mit der entsprechenden Inanspruchnahme der Garantie in allen Filialen ermöglicht wird. Es ist für mich unverständlich, dass ein Unternehmen wie Media Markt, in unserem Fall, nicht für uns als Kunden eine einfache Lösung finden konnte, sondern sich hinter bürokratischen Hürden versteckt hat. Da ich nun gezwungen werde mir mein Geld im Media Markt in Berlin Tempelhof abzuholen, wird es danach nun sehr lange dauern bis ich wieder einen Media Markt betreten werde.

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Martina Friedrichs
24.04.2017

Nie wieder Laptop vom Media Markt

Am 4.2.2017 haben wir einen Asus Laptop I5 für 599 € von Media Markt Bonn gekauft. Bereits bei der ERSTEINRICHTUNG kam es zu Problemen, da der Rechner extrem langsam war und es bestand der Verdacht eines Festplattenfehlers. Also Laptop am 18.2.17 ( 14 Tage später also) zurück zum Markt. Keine Rücknahme!!! Gerät wurde zur Reparatur eingeschickt. Rund 8 Tage später kommt der Rechner zurück. Es wurde kein Hardwarefehler gefunden, aber das Betriebssystem sei fehlerhaft gewesen und neu aufgespielt. Wieder versucht den Laptop einzurichten-gleiche Problematik! Ein dieses Mal von uns hinzugezogener Fachmann prüft das Gerät und bescheinigt einen Hardwarefehler der Festplatte. Gerät wieder in den Media Markt-gleiches Procedere! Gerät wird eingeschickt. Wieder findet man keinen Hardwarefehler sondern möchte nun für 74,40 € die Software neu aufspielen. Man bietet uns auch das unreparierte Gerät gegen Zahlung von 49 € an, selbstverständlich können wir dafür das Gerät auch gleich entsorgen lassen. Diverse Kontakte mit dem Service von Media Markt auf Facebook bringen außer Hinhalten nichts! Wieder der Hinweis, Softwarefehler seien durch die Herstellergarantie nicht abgedeckt. Heute ist mir auch klar, warum unser Verkäufer so auf die Plus Garantie (deckt auch Softwareschäden ab) drängte.

Leider haben wir viel zu teuer ein Gerät erworben, was bin heute nicht ein einziges MAL in Betrieb genommen werden konnte. Das Verhalten von Media Markt ist unerträglich und zeigt, dass Kunden für Blöd gehalten werden. Wir werden zukünftig wieder den kleinen Händler vor Ort unterstützen!

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Flemeth
22.04.2017

Sowas habe ich als Kunde noch nie erlebt

Zum einen bin ich an dem folgenden Vorfall in gewisser Weise auch selbst schuld, aber die überhebliche Arroganz der Verkäufer im Media Markt, Regensburger Str. 61, 92637 Weiden, lässt mich diesen Beitrag verfassen. Mein Fehler war, dass ich mich zu schnell zum Kauf einer PS4 verleiten lassen habe. Eigentlich wollte ich meine zwei Jahre alte PS4 nur zur Reparatur bringen, aber da wurde mir vorgerechnet, dass sich eine Reparatur einer Konsole meistens nicht auszahlen würde. Das würde fast genauso teuer wie eine neue werden. Also haben wir eine neue PS4 (ist ja nicht gerade billig) gekauft. Als wir dann zu Hause waren, hatten wir nochmal nach dem Fehler gegoogelt, den meine alte hatte, weil ich mich direkt an Sony wenden wollte. Wir sind fündig geworden, und der Fehler hat sogar einen Namen (Blue light of Death). Daraufhin konnten wir ihn sogar beheben. Also hatten wir zu unserem Pech die neue PS4 umsonst gekauft. Da wir sie aber noch nicht benutzt und angeschlossen hatten, habe ich von meinem 14tägigen Rückgaberecht Gebrauch gemacht und wollte sie zurückbringen. Das Einzige, was wir gemacht haben, war, dass wir sie lediglich mal aus der Packung genommen und angeschaut haben und haben alles so wie es war wieder zurückgelegt. Und so habe ich es auch gesagt!!! Die Verkäufer hatten dann die PS4 ausgepackt und behauptet, ich hätte alles aufgemacht, abgewickelt, und die Konsole angeschlossen, was aber nicht der Fall war. Natürlich habe ich mich gegen diese Behauptung verteidigt, aber ich wurde quasi auch vor den anderen Kunden als Lügnerin dargestellt. Ich fühle mich denunziert, obwohl ich nichts gemacht habe. Ich kann nichts zugeben, was ich nicht war. Hätten wir sie angeschlossen, hätte ich sie gar nicht mehr zurückgebracht und auch zugegeben. Was hätte ich davon gehabt, es abzustreiten? Und ich hätte mich nicht so vehement gegen den Vorwurf gewehrt. Aber ich wurde von den Verkäufern mit einem herablassenden Tonfall behandelt, der mir als Kunde überhaupt nicht gefällt. Arrogant und überheblich, schon richtig ins Lächerliche gezogen. Sowas habe ich noch nie als Kunde in einem Laden erfahren. Sollte die PS4 tatsächlich schon gebraucht gewesen sein, dann hat man mir schon gebrauchte Ware (Rücklaufware) verkauft. Das habe ich auch fast in Verdacht, weil hinten an der Konsole schon ein seltsam abgelöstes Etikett war, dass laut den Verkäufern auch ich gewesen sein soll. Und zu meinem Pech habe ausgerechnet ich diese PS4 erhalten. Das war ja wieder typisch!!!

Ich könnte kotzen, wenn ich daran denke, wieviel Geld wir schon bei Media Markt über die ganzen Jahre gelassen haben. Wir waren wirklich gute Kunden. Aber in Zukunft sind wir das auf alle Fälle nicht mehr. Ich werde in Zukunft den Laden meiden wie die Pest. Ich überlege sogar, ob ich nicht eine Beschwerde beim Hauptsitz einreichen sollte, weil mich dieser Vorfall so verärgert hat, aber ich weiß nicht, ob das viel bringt.

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Virgi 56
13.04.2017

Lumia 540 Microsoftsmarphone -Reperaturauftrag nicht erfüllt

Hallo, am 21. 12. 2016 kaufte mir mein Sohn beim Mediamarkt in Oststeinbek das Microsoft Smartphone Lumia 540. Ich bekam es von ihm als Weihnachtsgeschenk. Anfangs war ich begeistert. Es lag gut in der Hand, schönes Display, große Tasten beim schreiben. Nach ein paar Tagen schon hatte es Softwarefehler. Irgendwann ging es nicht mehr aufzuladen. Die Ladebuchse war defekt.

Der Stecker an dem Aufladekabel ging nicht mehr ins Smartphone. Mein Sohn ließ mir die Rechnung zukommen. Am 16. März 2017 fuhr ich zu Media Markt in Oststeinbek. Die Verkäuferin meinte Microsofthandys müssen eingeschickt werden. Ich hinterließ meine Mailadresse sowie Anschrift. Am 03. April dann ein Schreiben vom Mediamarkt, ich könne mein Smartphone abholen. Also fuhr ich heute am 13. April dort hin, in der Hoffnung mein Smartphone repariert zurück zubekommen. Ein Verkäufer legte mir dann das Smartphone hin und meinte es wäre nicht repariert worden. Und nun fragte ich? Nichts, meinte er. Ich sagte ihm ich kenne meine Rechte, wäre aus dem Einzelhandel und möchte den Geschäftsführer sprechen. Das würde nichts nützen, er könne da nichts machen. Gut sagte, ich bleibe hier solange stehen, bis ich ein neues Smartphone habe, einen Gutschein oder ähnliches. Er verschwand für sehr lange Zeit. Dann kam er wieder und meinte auf einmal ich könne mir ein neues Smartphone aussuchen oder etwas anderes. Er empfahl mir dann ein Modell für weit über 200 Euro. Ich sagte, ich finde nichts so auf die Schnelle. Und dann sagte er nach ca 45 Min. Sie können sich auch das Geld auszahlen lassen. Ich frage mich nun wieso nicht gleich so. Natürlich ist es ärgerlich, daß der Micosoft support anscheinend es nicht für nötig hält etwas zu reparieren, was noch im Rahmen der Garantie lag. Aber gekauft wurde es ja nunmal in diesem Media- Markt. Nach ca. einer Stunde hatte ich mein Geld wieder. Ich finde das hätte auch kundenfreundlicher laufen können. Das nächste Smartphone bestelle ich im Internet, ich bin doch nicht blöd.

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Herr Olendeel
12.04.2017

MediaMarkt - ein Erlebnis

Am 4. April 2017 besuchten wir spontan den MediaMarkt in Elmshorn, Ramskamp 98, in der Absicht einen Dyson Staubsauger zu erwerben.

Wir sprachen eine Verkäuferin an, schilderten unsere Wünsche und den vorgesehenen Einsatzbereich für den Staubsauger und baten um Erläuterungen zu den verschiedenen Dyson Modellen.

Nach wenigen Sätzen mischte sich eine zweite Verkäuferin, die in der Nähe mit einem Palettenwagen beschäftigt war in das Verkaufsgespräch ein und verbesserte die erste Verkäuferin wiederholt, schnitt ihrer Kollegin das Wort ab, stellte uns dann ungefragt ein völlig anderes Dyson Modell vor und ging anschließend wieder dazu über, Paletten zu bewegen.

Nach kurzer Zeit war sie wieder zurück und übernahm erneut das Verkaufsgespräch in dem sie einen Staubbehälter auf dem Boden auskippte und den Inhalt demonstrativ wieder aufsaugte.

Im Laufe des Gespräches kristallisierte sich eine Wahl zwischen einem Dyson Car&Boat für 229.- € und einem Dyson DC62 für 299.- € heraus. Im Lieferumfang des DC62 ist ein Verlängerungsrohr, das bei dem Car&Boat-Modell fehlt. Der Preisunterschied von 70.- € nur für das Rohr erschien mir recht hoch.

Auf meine Frage, wie teuer das Verlängerungsrohr als Zubehör sei, antwortete die erste Verkäuferin das es die Verlängerungsrohre nur zusammen mit den jeweiligen Geräte gäbe und als Ersatzteil bestimmt über 100.- € kosten würde.

Mit meiner nächsten Frage, ob MediaMarkt das Rohr als Ersatzteil liefern würde, wurde ich an den Service-Bereich verwiesen.

Im Service-Bereich des Marktes zeigte mir der Mitarbeiter auf seinem Monitor diverse Verlängerungsrohre in unterschiedlichen Farben als Original Dyson-Zubehör, die im MediaMarkt erworben werden können, zum Preis von 14,99 €.

Das diffuse Verkaufsgespräch, das begrenzte Wissen der Verkäuferin um ihre Produkte und die Chance für ein Verlängerungsrohr aus Aluminium 55.- € mehr zahlen zu dürfen als erforderlich, ließen uns dann doch von einem Kauf absehen.

Eigentlich hätten wir das geschilderte Erlebnis als Warnung nehmen müssen. Aber wir entschieden uns spontan nach einem DVB-T2 HD Fernseher für den 12V-Betrieb im Wohnwagen Ausschau zu halten.

In der Fernsehabteilung trafen wir bald auf einen Verkäufer, dem wir unseren Wunsch nach einem TV-Gerät, für das neue DVB-T2 erläuterten. Zielstrebig empfahl dieser uns das Gerät „Grundig 22 GFB 5730“ das gerade in Weiß für 259.- € im Angebot sein. Weil ein weißes Gerät für uns nicht in Frage kam, bot er uns an nachzufragen, ob er die vorrätigen schwarzen „Grundig 22 GFB 5730“ auch zum Angebotspreis verkaufen dürfe.

Freudig teilte der Verkäufer uns kurz darauf mit, dass der Angebotspreis auch für ein schwarzes Gerät gelten würde. Wir nahmen noch eine Wandhalterung dazu und folgten dem Verkäufer zu seinem Tresen um den Lieferschein in Empfang zu nehmen.

Ein bisschen ungewöhnlich fand ich es schon, dass der Verkäufer nach Namen und Anschrift fragte und als ich die Frage nach einer Garantieverlängerung verneinte nur lapidar bemerkte: „die ist im Preis schon drin“.

Erst zu Hause als ich die Rechnung studierte stellte ich fest, dass ich einen Fernseher für 209.- € und eine Garantieverlängerung über 5 Jahre zum Preis von 50.- € dazu erworben hatte.

Vielleicht hätte ich mich nur geärgert und den „Grundig 22 GFB 5730“ behalten, wenn er denn für den vorgesehenen Zweck nutzbar gewesen wäre.

Aber der „Grundig 22 GFB 5730“ ist technisch nicht dafür ausgerüstet das neu DVB-T2 HD zu empfangen. Dafür hätte ich zusätzlich einen DVB-T2 Receiver kaufen müssen.

Für mich ist dieses Verkaufsgebaren schlicht Betrug. Der Verkäufer hat auf direkte Nachfrage wahrheitswidrig behauptet der „Grundig 22 GFB 5730“ könne ohne Zusatzgeräte DVB-T2 empfangen und mich über den Preis getäuscht, denn das Gerät selbst kostete nur 209.- €.

Auf eine Betrugsanzeige habe ich nur verzichtet, weil der MediaMarkt Itzehoe das Gerät am nächsten Tag zurückgenommen hat. Die Erstattung des „erschlichenen“ Kaufpreises dauerte allerding dann noch 5 Tage.

Ich mache jetzt einen großen Bogen um MediaMarkt und Saturn und halte mich an die Alternativen im Internet.

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Leipziger
10.04.2017

App installieren vernichtet Gewährleistung, sagt MM

Anfang des Jahres hatte ich ein Samsung A5 im Mediamarkt in Leipzig (Paunsdorf) gekauft. Jetzt, nach drei Monaten, startet das Handy nicht mehr. Bleibt nach dem Einschalten einfach stehen. Ich also hin zum Händler. Der wollte, dass ich das zum Hersteller einsende. Dafür gebe es die Garantie. Der Mediamarkt hätte mit dem Problem nichts zu tun - das Gerät sei schon "alt". Aber was habe ich mit dem Hersteller zu tun? Der kriegt ja nicht mein Geld, sondern der Händler. Das habe ich auch so gesagt. Und die Antwort? "Falls Sie da irgendwie rumgespielt haben, also Apps installiert oder gelöscht haben, leisten wir ohnehin keine Garantie!". Hää? Wo lebt ihr denn, liebe Mediamarktler?

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

ibdb-Redaktion
07.04.2017

Hinweis der Redaktion

Liebe Forums-Nutzer!

Jeden Tag erhalten wir Hunderte Spam-Mails und Spam-Beiträge - für Pornos, gefälschte Medikamente, illegale Waffen und anderen Quatsch. Fast alles davon filtern unsere Systeme aus. Aber leider nur fast alles.

Einfallstor für die Spam-Beiträge ist der Umstand, dass im Forum keine Anmeldung nötig ist und jeder anonym von seinen Erfahrungen mit dem Media-Markt berichten kann. Daran wollen wir auch in Zukunft nichts ändern.

Wir ändern aber die interne Technik, um zulässige von unzulässigen Beiträgen besser zu unterscheiden. Dabei gilt wie so häufig: Nichts ist perfekt. Für gelegentlich auftauchende Spam-Beiträge möchten wir uns daher bereits jetzt entschuldigen.

Viel wichtiger allerdings: Auch zulässige Beiträge können unter Umständen blockiert werden. Falls Ihr Beitrag davon betroffen ist, senden Sie uns bitte eine E-Mail an info@ichbindochbloed.de. Wir werden dann ihren Beitrag manuell freischalten.

Danke für Ihr Verständnis.

Der Forenbetreiber

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Samsung A3 2016
31.03.2017

Defekter Akku lädt nicht mehr - Hersteller verweigert Garantie

Hier meine Email an den Media-Markt in Hamburg (Nedderfeld) zum Vorgang:

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor 2 Wochen, am 11.03.2017, habe ich mein am 16.11.2016 bei Ihnen erworbenes Mobiltelefon (Samsung Galaxy A3 2016; 239,00 EUR) zur Reparatur im Rahmen der Gewährleistungspflicht abgegeben.

Defekt war der Akku, der hat sich nicht mehr aufgeladen. Ansonsten war das Mobiltelefon ohne Mangel. Dies ist auch dadurch erkennbar, dass ich am Tage, an dem ich den defekt bemerkte, noch ein System-Backup erstellt habe, um das Gerät zur Reparatur geben zu können. Mit Netzteil lief das Gerät einwandfrei.

Des weiteren hatte das Telefon nur minimale Gebrauchsspuren. Es wurde in einer Schutzhülle benutzt.

Nach mehr als 2 Wochen, in denen ich immer wieder vergeblich Informationen zum Status in Ihrem Haus erfragt habe, erhalte ich von Ihnen eine Schreiben mit Kostenvoranschlag über 158,62 EUR zur Reparatur.

Telefonisch habe ich sie darauf aufmerksam gemacht, dass Sie im Sinne der Gewährleistung zur unentgeltlichen Behebung des Mangels verpflichtet sind. Das Kaufdatum liegt sogar weniger als 6 Monate zurück. Eine rechtlich wirksame Ablehnung der Gewährleistung läge nur vor, wenn Sie nachweisen, dass der Defekt des Akkus durch unsachgemäße Handhabung entstanden ist.

Das der Hersteller, anstelle der Garantie nachzukommen, Kosten für die Reparatur verlangt, weil auf dem Telefon eine "nicht freigegebene Softwareversion festgestellt" wurde, entbindet sie nicht von der Gewährleistungspflicht. Diese Unart müssen sie selber mit dem Hersteller klären. Wenn ich einen PC oder Laptop kaufe, bin ich auch nicht verpflichtet, das vorinstallierte Betriebssystem zu verwenden. Sofern keine Übertaktung o.ä. durchgeführt wird, liegt keine unsachgemäße Nutzung der Hardware vor.

In meinem Fall müsste lediglich der defekte Akku getauscht werden.

Gemäß Aussage Ihres Mitarbeiters Herrn [Name auf Wunsch des Mitarbeiters unkenntlich gemacht] verweigern Sie Ihre Pflicht der Gewährleistung. Diesbzüglich werde ich Rechtsbeistand ersuchen.

Des Weiteren bitte ich um umgehende Rückgabe des Geräts.

MfG

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Nick
31.03.2017

Unfreundliche Mitarbeiter

Seit langer Zeit mal wieder beim Media-Markt in Bielefeld (Schenke) gewesen.

Wenn man 2 Mitarbeitern der Filiale (Kasse + Infostand) nach der Bedienung ins Gesicht "Tschüss" sagt - ist doch eigentlich eine Erwiederung normal ?? Stattdessen stilles Abwenden ??!

- So macht Einkaufen keinen Spass -

Bleibe daher Amazon treu und verzichte in Zukunft auf solche Mitarbeiter!

Nick

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Preisvergleich

Ichbindochbloed.de vergleicht regelmäßig die Preise der aktuellen Werbeangebote des Media-Markts mit den Preisen der Wettbewerber. Die Ergebnisse lesen Sie künftig an dieser Stelle.

Vor dem Kauf eines Produkts beim Media-Markt empfehlen wir, vorher die Preisvergleiche von www.guenstiger.de und www.billiger.de zu nutzen sowie die Angebote örtlicher Fachhändler zu erfragen. Händler in Ihrer Nähe finden Sie entweder in den Gelben Seiten oder über die Händler-Suche der Einkaufgemeinschaften Elektronik Partner, Euronics, und Expert (nur in Österreich: Red Zac).