mobile Menu
Neue Beschwerde

Gabi Schulte-Luenzum schreibt:

Problem serienmäßig eingebaut

Im Februar 2014 habe ich einen Epson-Tintenstrahldrucker beim Mediamarkt in Frankfurt gekauft. Zunächst war alles in Ordnung, dann aber verlangte der Drucker nach einer neuen XL-Patrone (schwarz). Nach kurzer Zeit und wenigen Ausdrucken verweigerte der Drucker erneut seinen Dienst, da er eine neue schwarze XL-Patrone forderte. Beim Nachschauen stellte ich fest, dass noch Tinte in der Originalpatrone war, trotzdem aber nicht gedruckt werden konnte. In einer Saturn-Filiale schilderte ich mein Problem, der Verkäufer meinte dort, dass dies ein häufiges Problem sei und der Chip nicht erkannt würde. Auch auf der Website von Epson selbst fand ich eine Bewertung eines Kundens, der ebenfalls mit demselben Produkt mein beschriebenes Problem hatte. Am vergangenen Samstag ging ich dann zum Service des Mediamarkts, in dem ich meinen Drucker gekauft hatte. Dieser verweigerte die Gewährleistung und empfahl mir einen Kostenvoranschlag von 50,- Euro. Dasselbe empfahl er auch einem Kunden vor mir mit einem defekten Gerät. Ich bin entsetzt über so einen „Service“, da es sich anscheinend um ein gängiges Problem und nicht einen Defekt durch unsachgemäßen Gebrauch handelt.
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.