mobile Menu
Neue Beschwerde

Jörg. B schreibt:

Media Markt Schwerin

Service

Sehr geehrte Damen und Herren,


Ich war gestern den. 11.04.2019 in Ihrem Media Markt in Schwerin. Bevor Ich in den Media Markt ging, habe Ich mich Telefonisch erkundigt ob der Artikel den ich gerne kaufen möchte vor Ort ist (Artikelnummer: 2022744). Die Frau am Telefon versicherte mir mit der Aussage: Sie sei sich Sicher das noch mehr wie genug da sei in der Farbe die Ich haben wollte. Vor Ort fragte ich dann einen Mitarbeiter der im Computer nachschaute erst, und mir auch bestätigte das noch 8 Artikel davon da sind. Nun ging das los, es suchten insgesamt 3 Mitarbeiter dieser Filiale nach diesen Artikel. Ich als Kunde musste ca 1 Stunde warten, und auch dann war der Artikel nicht auffindbar. Wie kann das angehen? Ich rufe nicht umsonst vorher an, mache mich auf dem weg (was MEINE kosten sind) und dann können nicht mal die Mitarbeiter den Artikel finden. Obwohl er laut aussage des Mitarbeiters vor Ort 8 Artikel davon Vorhanden sein müssten. Zu guter Letzt ist mir dann innerlich der Kragen geplatzt und ich habe den Artikel dann Bestellen lassen, wo Ich garnicht drüber begeistert bin, denn das sind jedesmal meine Kosten die ich dafür aufbringen muss. Und natürlich meine Zeit die hier ganz klar verschwendet wurde. Ich habe extra vorher angerufen und deutlich gefragt, weil das nicht das erste mal vorgekommen ist das Artikel laut Aussage der Dame an Telefon da sind, und dann doch nicht vor ort waren. Das ist absolut unaktzeptabel. 


Mit freundlichem Gruss Jörg. B

  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Mitarbeiter schreibt dazu:

Lieber Kunde, es wird, wie in allen Firmen, 1 mal im Jahr eine Inventur gemacht. Dabei kann 100%ig festgestellt werden, was wirklich da ist und was nicht. In der Zwischenzeit können Umstände wie: ein falsche Eingangsbuchung bei der Anlieferung aufgrund z. B. eines fehlerhaften Lieferschein vom Hersteller, eine fehlerhafte Ausbuchung beim Verkauf aufgrund mehrerer Farbvarianten oder schlichtweg der klassische Diebstahl dazu führen, daß der Artikel nicht so vorhanden ist, wie erwartet. Nichtsdestotrotz sollte dies eine Ausnahme sein. Ich empfehle beim nächsten Mal den Verkäufer zu fragen, ob er das Produkt für Sie an der Kasse hinterlegen kann. Dazu muss er es physisch anfassen und es ist gesichert, daß es wirklich für Sie da ist. Ich entschuldige mich für die Schwierigkeiten, obwohl ich in einem anderen Markt arbeite. Aber auch ich hatte heute genau so eine Anfrage. Und ich habe dem Kunden erst gesagt, das sein Produkt wirklich da ist, nachdem ich es in den Händen hatte. Einfach aus Erfahrung, weil eine Firma ab einer entsprechenden Größe immer komplexer wird und es so auch mehr Möglichkeiten für Fehler gibt. Allerdings arbeiten wir natürlich daran, diese in Zukunft nach besten Wissen und Gewissen zu minimieren. Schließlich sind wir ja auch nur Menschen. Mit den besten Grüßen nach Schwerin. 

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.