mobile Menu
Neue Beschwerde

Batman schreibt:

Schlechte Kundeninformation, Falschangaben über Vorräte

Verfügbarkeit

Leider bin ich auf die Masche von MediaMarkt reingefallen, bei guten Angeboten seitens Amazon nachzuziehen. Mitte April gab es bei Amazon für 150€ 5 Nintendo Switch-Spiele auf eine Auswahl. Diese waren extrem schnell vergriffen, was Amazon auch folgerichtig im Onlineshop angab und der Artikel konnte dem Bundle nicht hinzugefügt werden - so sollte es sein (und dazu später mehr.)

Natürlich zog MediaMarkt nach - doch nicht nur das, man konnte sich 5 Spiele aus dem gesamten Sortiment aussuchen und die drei teuersten bezahlen - wow, dachte ich. Natürlich habe ich den Einkaufswagen mit den gewohnt teuren Nintendo Switch-Spielen gefüllt und mich wie bolle gefreut - 9 bis 10 Tage Lieferzeit, damit lässt sich bei so einem Schnapper leben.

Nachdem tatsächlich nach 9 Tagen die ersten vier Spiele kamen, ließ das fünfte auf sich warten. Kurz darauf wurde ich auf den 20.05. vertröstet, also gestern. Auf Anfrage wurde mir mitgeteilt, dass es eine definitive Zusage seitens Nintendo gäbe, dass das Spiel bis dahin aufgelegt wird - fand ich schon komisch, Nintendo ist nicht gerade für Reprints bekannt.

Gutgläubig wie ich bin habe ich den 20.05 abgewartet und prompt gestern die weitere Vertröstung bekommen - ich solle mich doch bitte noch 4 Wochen gedulden. Das war's dann für mich - offensichtlich kann MediaMarkt nicht liefern und gibt es nicht einmal zu. Es ist so gut wie sicher gewesen, dass in 4 Wochen die nächste Vertröstung stattfinden würde.

Doch hier fängt der eigentliche "Spaß" erst an: nachdem ich beim Kundenservice anrief, wurde mir noch einmal bestätigt, dass es ein definitive Zusage von Nintendo gibt, dass das Spiel in 4 Wochen lieferbar ist. Als ich anmerkte, dass mir das vor 2 Wochen schon einmal mitgeteilt worden ist, sagte der Mitarbeiter nur: "Oh, ja, dann ist das wohl doch keine definitive Zusage." Schön, man wird als Kunde also erst einmal angelogen um ruhig gestellt zu werden. Angeblich gebe es auch eine vierstellige Anzahl Anfragen an dieses bestimmte Spiel.

Ich, jedenfalls, wollte mein Geld zurück. Doch das sollte sich als gar nicht so einfach gestalten: zunächst wurde mir mitgeteilt, es wäre natürlich gar kein Problem, mir das Geld zurückzuerstatten - als es dann im System nicht klappte hieß es jedoch, ich müsste natürlich das ganze Bundle zurückgeben, weil der Preis ja nur für die Spiele im Bundle galt - also entweder ganz oder gar nicht. Zitat: "Aber da Sie ja schon bestimmt mindestens eines der Spiele ausgepackt haben, würde diese Retoure eh zurückgehen. Da kann man nichts machen."

Sehr gut, MediaMarkt! Ihr macht also Versprechen und könnt diese nicht halten - es gibt da ein Gesetz, dass besagt, dass, insbesondere im schnelllebigen Onlineshop, der Vorrat SOFORT geupdated werden muss. Das ist zurzeit des Bundle-Angebots nicht geschehen - anstatt, dass das System folgerichtig, nachdem das letzte vorrätige Spiel bestellt wurde, das Spiel als nicht lieferbar markiert hat, blieb die Angabe von 9 - 10 Werktagen Lieferzeit selbst nach meiner Vertröstung noch stehen, änderte sich zwischenzeitlich sogar zu 4 - 5 Werktagen, nur um jetzt bei 4 Wochen zu stehen. Das nennt sich irreführende Werbung. Und darunter soll der Kunde jetzt leiden. Und laut Angabe des Mitarbeiters bin ich einer von Tausenden (!) die auf dieses spezielle Game warten oder gewartet haben.


Ein Hinweis darauf ließ den Mitarbeiter natürlich kalt, durchstellen zu höheren Ebenen wollte man mich auch nicht - ich könne 4 Wochen warten, würde "aus Kulanz" einen 5€ Gutschein bekommen und dann das Spiel in 4 Wochen bekommen - haha - oder ich könne ein anderes Spiel nehmen. Ich fand also etwas, dass mir auch gefiel und wollte mich schon mit dem Ersatz zufrieden geben, da wurde mir mitgeteilt, dass der günstigere Ersatztitel natürlich keinen Rabatt nach sich zöge - ich habe ja mit meiner Kreditkarte schon bezahlt, das Geld wurde gebucht und ich müsse diesen Betrag bezahlen, auch wenn der Ersatztitel 20€ (!) günstiger ist. Danach war es für mich vorbei - ich habe mir den teuersten Titel ausgesucht, obwohl ich ihn schon habe, und werde ihn halt auf eBay verkaufen um aus der Sache noch bei 0€ rauszukommen. Das nicht vorrätige Spiel habe ich dann übrigens im Dorf-Expert gekauft.

Fazit: fallt nicht auf die krassen Angebote alá "Auswahl auf das ganze Sortiment" bei MediaMarkt rein - "Sortiment" scheint hier ein dehnbarer Begriff zu sein. Für mich war es das letzte Mal MediaMarkt, da bezahle ich lieber mehr in einem Expert bei uns aufm Dorf und werde dafür wenigstens als Kunde gut behandelt und nicht belogen, denn hinter dem Expert steht noch jemand, der einen Ruf zu verlieren hat. MediaMarkt scheinen die Kratzer an ihrem Ruf, trotz massiven Umsatzeinbußen im Jahre 2018, kein Stück zu kümmern. Und bei der Art zu wirtschaften und bei dieser Art von Beziehung zu Kunden und Lieferanten wundert mich das kein Stück mehr.

  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.