mobile Menu
Neue Beschwerde

Stefanie schreibt:

Von A nach B geschickt und dann noch zählen sollen

Gewährleistung

Wir haben über den Onlineshop einen limitierten Controller gekauft der bereits nach sechs Monaten nicht mehr richtig ging. Also kein Problem ab zum mediamrkt und reklamieren, das dachten wir zumindest. Im Saarbasar sagte mann uns sony würde das Gerät austauschen und wir sollen rein zu den Kollegen. Drinnen dann aber die Überraschung, sie hatten keine Controller mehr. Der Mitarbeiter rief dann im nächsten MediaMarkt Saarterassen an und ließ einen für uns zurück legen. Wir fuhren dann dorthin und landeten beim Azubi der musste sich dann Hilfe holen von einem Kollegen der bereits im Gespräch war. Also haben wir gewartet. Nach dem der Kollege dann zeit hatte und im alles geschildert wurde musste auch er es erst einmal wieder abklären. Also wieder warten. Dann kam er zurück und schickte uns an die Kasse mit der Aussage sony tauscht aus und wir sollen zur Kollegin. Also ab zur Kasse und wieder warten bis alles im Hinterzimmer geklärt ist und die Dame zu uns kommt. Dann tippt die alles ein und verlangt auf einmal 25 € mehr von uns. Dies haben wir abgelehnt und unser Geld zurück verlangt da uns ein Austausch gerät zu gesichert wurde und wir ansonsten die fahrt hätten gar nicht auf uns nehmen müsse  

  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.