mobile Menu
Neue Beschwerde

Treibholztischler schreibt:

kauft nicht bei Media Markt

Sonstiges

Ich gehöre zu denen die den Einzelhandel unterstützen. Aber wenn man mitbekommt das von vier anrufen beim sogenannten Kunden-Center niemand auch nur die Möglichkeit hat irgendetwas zu machen, ausser zu vertrösten und niemand fähig ist Benachrichtigungen von Email auf Telefon umzustellen, dann fängt man sich schon was da los ist. Wenn dann nur gebrochenes deutsch gesprochen wird und beim letzten Telefonat sogar aufgelegt wird und man im Internet liest das 600 Leute aus der Verwaltung entlassen wurden, dann denke ich liegt es auf der Hand, das hier Callcenter in Billiglohnländern rekrutiert sind die Geschäfte abzuwickeln damit noch mehr Geld über bleibt. Ich werde das heute bei Mediamarkt eingetroffene Gerät eine Gefriertruhe stornieren und lieber nochmal 5 Tage warten und sie mir von Amazon für 10 euro weniger incl. Versand liefern lassen. Wenn ich schon bereit bin 10 euro mehr  auszugeben um den Einzelhandel zu unterstützen und in Kauf nehmen das Riesenteil selber abzuholen 25km, dann möchte ich mich in keinster Weise ärgern.mussen und schon garnicht 4x hintereinander. Mich habt ihr verloren als Kunden und jeder der weiß wie ihr vorgeht um Geld zu sparen sollt ebenfalls nichtmehr bei euch kaufen. Ihr solltet wieder vernünftigen direkten Kontakt zu Kunden aufbauen und in den Filialen zu erreichen sein. Solange ihr so greifbar seid wie das Internet kaufe ich ab jetzt im Internet, denn es gibt nichts was ihr besser macht, obwohl ihr könntet wenn ihr nicht nach noch mehr Reichtum gieren würdet. Mit diesem Verhalten werdet ihr genau das Gegenteil erreichen.

 
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Geheim schreibt dazu:

Hörensagen

Peter1983 schreibt dazu:

Was ist Hörensagen?

Helferlein schreibt dazu:

@Peter1983

Zitat Wikipedia:

Hörensagen ist etwas, das eine Person nur aus Erzählungen anderer erfahren hat.[1]

Umgangssprachlich bedeutet die Redensart das ist nur Hörensagen, man könne auf diese Mitteilung nicht bauen. Der deutsche Ausdruck entspricht in etwa der lateinischen Wendung relata refero.

Das bundesdeutsche Rechtssystem kennt den Begriff „Zeuge vom Hörensagen“. Der Beweiswert eines solchen Zeugen ist besonders kritisch zu prüfen, wie das deutsche Bundesverfassungsgericht am 19. Juli 1995 – im Zusammenhang mit dem fairen Verfahren nach § 261 Strafprozessordnung in Verbindung mit dem Art. 20 Abs. 3 Grundgesetz – urteilte.[2]


Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.

Untertänigst, Ihr Helferlein

Peter1983 schreibt dazu:

Was "Hörensagen" weiß ich in meinem Alter schon :-)

Was aber war am ersten Post von Treibhaustischler denn Hörensagen?

Jemand aus dem Kunden-Center schreibt dazu:

Hallo lieber Kunde, 


leider haben Sie (und woher sollen Sie das auch wissen) keine Kenntnis von den Befugnissen, die uns im Frontoffice zugeteilt werden. Wir sind super geschult, haben aber leider nur wenig Handlungsfreiheiten. Uns bleiben nur die E-Mail in den Markt, um das Kundenanliegen weiter zu geben.

Das war früher mal anders, wurde aber in Absprache mit allen Geschäftsführern der Media Märkte und SATURN Märkte, geändert.

Einige Märkte sind für uns auch telefonisch nicht erreichbar. Weil es nicht gewünscht ist.


Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihr Anliegen nicht sofort lösen können, sondern es weitermailen MÜSSEN. Wir geben uns doch auch größte Mühe, Ihre Fragen zu beantworten.


Ich denke, ein bisschen Verständnis können wir von Ihnen als Kunde auch erwarten.


Ihr Kunden-Center

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.