mobile Menu
Neue Beschwerde

Uwe schreibt:

Unverschämte Äußerung des Filialleiters

Sonstiges

Ich hab vor zwei Jahren, 29. Juni 2017 eine Kühlgefrierkombi gekauft. Am 1. August 2019, fast exakt nach Ablauf der Garantiefrist hört das Gerät auf zu "arbeiten". Dann begann die Odysee, hab bei Media Markt Ulm das Problem geschildert. Völlig inkompetentes Personal. Keiner fühlte sich verantwortlich, stattdessen gab man mir eine Hotline-Nummer vom Hersteller. Zwei Tage erfolglos versucht jemanden zu erreichen. Wieder zu Media Markt, wieder fühlt sich keiner zuständig. Dann will ich den Filialleiter sprechen, völlig inkompetent und unverschämt. Er könne nichts machen und verweist wieder an Hotline - die er ebenfalls vergeblich versucht zu anzurufen und bekommt genau so wenig einen Mitarbeiter an die Leitung. Als ich mich ziemlich verärgert zeigte, meinte der Filialleiter, "Zitat": Jeder möchte Porsche fahren aber dann reicht es nur für einen Fiat! Damit spielte er auf meinen Kauf des Gerätes hin, weil es kein Markengerät war und ich eben mit Defekt oder Mängel rechnen muss.  Diese Äußerung empfand ich als unpassend und unverschämt. 

  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Bernie schreibt dazu:

Ja die Wahrheit tut weh. Das Problem ist nicht der Markt oder das Sie sich kein teures Markengerät gekauft haben. Das Problem ist der Kapitalismus. 

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.