mobile Menu
Neue Beschwerde

Denis schreibt:

Dieses Jahr mal ohne Geschenke - dank Media-Markt

Am 17.12.2015 habe ich im Internet-Shop des Media-Markts die Weihnachtsgeschenke für meine Familie bestellt und per Überweisung bezahlt. Laut Mediamarkt sollten die Produkte sofort lieferbar sein. Am 23.12.2015 um 11.36 Uhr bekomme ich dann eine E-Mail des Media-Markts, dass die bestellten Artikel doch nicht lieferbar sind. Ich habe deshalb sofort die Zentrale angerufen mit der Bitte, das überwiesene Geld in einen Gutschein umzuwandeln, damit ich im Media-Markt vor Ort andere Waren kaufen kann. Die Mitarbeiterin sagte, dieses sei nicht nötig, da die ursprünglich bestellte Ware noch am selben Tag versandt werde und mich am Heiligabend erreichen werde. Leider war am 24. Dezember bis 10 Uhr keine Versandbestätigung in E-Mail-Postfach. Bei einem neuerlichen Anruf in der Zentrale heißt es nun, die Ware werde innerhalb von zwei bis drei Werktagen versendet – also erst nach Weichnachten. Daher habe ich den Kauf umgehend storniert. Das Geld wird jedoch nur per Überweisung erstattet – nach den Feiertagen. Schöne Bescherung, so ganz ohne Geschenke für die Familie!
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.