mobile Menu
Neue Beschwerde

mrlaksi schreibt:

Keine Hilfe vom Händler. Beim Media-Markt garantiert.

Im Dezember 2015 habe ich beim Media-Marktt einen Sony-Flachbildfernseher (Smart-TV vom Typ KD 49 8005) gekauft. Leider gab es seither keinen Tag ohne Probleme mit dem Gerät. Auf Rückfrage teilt mir der Media-Markt mit, ich müsse bei Problemen mit dem Hersteller Sony Kontakt aufnehmen. Nur dieser sei für Problemlösungen und Defekte zuständig. Nun habe ich diverse E-Mails versandt und gefühlte Ewigkeiten in Warteschleifen am Telefon verbracht – aber niemand fühlt sich zuständig. Schon gar nicht der Media-Markt. Dabei werden die Probleme mit dem TV-Gerät größer. So schaltet sich das Gerät selbstständig aus, zeigt keine Menüs an oder verbindet sich nur manchmal mit dem WLAN. Selbst ein Software-Update hat keine Besserung gebracht. Nun verbinde ich das teure Smart-TV-Gerät mit einem Kabelreceiver und kann es nur als normalen Fernseher nutzen. Alle Zusatzfunktionen, für die ich viel Geld ausgegeben habe, liegen nun brach. Ich glaube, ich war naiv, beim Media-Markt gekauft zu haben. Schlechten Service kann ich bei einem Online-Shop billiger haben.
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.