mobile Menu
Neue Beschwerde

Schweizer Kunden in Wien schreibt:

Vorfall Media Markt III Wien

Am Samstag, den 30. April 2016, tätigten wir einen Einkauf im Media Markt III an der Landstrasse Hauptstraße 1b/Top201. Nach dem Einkauf suchen wir den Servicebereich auf und bitten um eine Global Blue Quittung. Wir werden schroff von den Customer Service Mitarbeitern abgewiesen, nachdem sich herausgestellt hatte, dass wir keinen Reisepass mitführen und diese sich weigern, uns einen Global Blue Quittung auszustellen. Als Schweizer Einwohner zeigen wir als Alternative zum Pass ihren Mitarbeitern folgende Dokumente vor: (1) unseren Personalausweis (ID) (2) unsere Schweizer Krankenversicherungsausweise sowie (3) unsere Global Blue Kundenkarte (die auch unsere Reisepassinfos gespeichert hat!) Zudem bieten wir an, die Reisepassnummer zu nennen, welche wir auf unserm Phone gespeichert haben. Aber wir stoßen auch hier weiterhin auf sturen, unreflektierten und kruden Widerstand. Auf mein Insistieren hin, gibt schließlich eine stark tätowierte Mitarbeiterin an, gerade im Hinterzimmer mit der Global Blue Händler-Hotline gesprochen zu haben. Wir versuchen daraufhin einen letzten Anlauf bei dem vertretenen Manager, Herrn "Skiba" (Schreibweise unklar). Dieser erscheint mit einer Packung Zigaretten und Feuerzeug in der Hand und weist uns umgehend mit den gleichen Argumenten extrem unfreundlich ab. Nachdem ich ihn frage, warum er so unfreundlich ist, behauptet er, dass er zuvor aus Entfernung Zeuge gewesen sei, wie ich seine Mitarbeitern beleidigt haben soll ("f*** dich selbst") . Ich weise dies entschieden von mir und gebe ihm zu verstehen, dass ich sein Verhalten als unangemessen empfinde. Als ich ihn auf die Hotline anspreche, gibt er frech zur Antwort, dass er mir diese Nummer nicht nennen werde, da es sich um eine exklusive Händlernummer handelt. Drei Fragen: 1. Wie kann es sein, dass wir trotz der drei Ausweise keine Global Quittung erhalten haben? Unser Personalausweis gilt innerhalb Schengen-Europa als Reisedokument, so dass wir auf Reisen in Europa nie Reisepässe mitführen. Dies scheint ihren Mitarbeitern nicht bewusst zu sein. Ich hatte in der Zwischenzeit Gelegenheit, mit Global Blue Österreich Rücksprache zu nehmen. Diese bestätigten mir, dass die oben genannten Dokumente ausreichend sind, da der Wohnsitz Schweiz auf dem Krankenversicherungsausweis klar sichtbar ist. 2. Wie kann es sein, dass Ihre Mitarbeiter Kunden beschuldigen, sich im Ton zu vergreifen und derartige Unprofessionalität an den Tag legen? Wir sind seit Jahren Kunden bei Ihnen und haben, nachdem wir in Wien einen Einkauf getätigt hatten, lediglich um eine Global Blue Quittung gebeten, was in jedem anderen Geschäft einen Normalvorgang darstellt. Stattdessen werden wir wie Kriminelle behandelt. 3. Wie kann es sein, dass ein angeblicher Manager vor Kunden tritt und umgehend "Nein" sagt, statt professionell zuzuhören, um eine Lösung zu finden? Wir werden nach diesem Vorfall sicher nie wieder Einkäufe in dem besagtem Media Markt in Wien tätigen und sind etwas enttäuscht, als langjährige und treue Kunden ihrer internationalen Kette so behandelt worden zu sein. Wir würde Sie bitten, eine umfangreiches und gründliches Audit ihrer Prozesse und Personalführung im besagten Outlet vorzunehmen.
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.