mobile Menu
Neue Beschwerde

Can schreibt:

Nur Umtausch, keine Gewährleistung bei MM

Hallo,

ich habe über den MM-Onlineshop im März 2016 eine Xbox One gekauft. Sie machte schon am Anfang merkwürdige Lüftergeräusche (Rattern), das Gerät wurde sehr heiss und Spiele ruckelten.

In der 3. Woche nach Kauf ging ich zum MM in Hamburg-Altona und habe mein Problem beschrieben. Die Servicemitarbeiterin hingegen wollte mich abwimmeln und sagte mir, dass die XBox One zur Reperatur an Microsoft geschickt werden muss.

Ich hingegen wollte meinen Gewährleistunganspruch geltend machen, Sie hingegen verwies mich auf das 14-tägige Rückgaberecht, was schon um eine Woche abgelaufen war.

Was soll ich tun? Anderen MM aufsuchen? Ich sehe nicht ein, dass ein neues Gerät durch ein refurbished Gerät ausgetauscht werden soll.

  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Steffen schreibt dazu:

Ja, ja, die 14-tägige Umtauschfrist... Der Klassiker beim MediaMarkt. Wird gerne vorgeschoben, wenn der Mitarbeiter den Eindruck hat, der Kunde wisse nicht, was Gewährleistung ist (also eigentlich immer).

Ist natürlich totaler Quatsch: Wenn das gekaufte Gerät in den ersten sechs Monaten kaputt geht und die Hauptfunktion nicht mehr erbringt (Kühlschrank kühlt nicht mehr, Drucker druckt nicht mehr, Lampe leuchtet nicht mehr), dann muss der Händler tauschen, Geld zurückzahlen oder reparieren - je nachdem, was der Kunde (!!!) will. So das Gesetz (BGB). Aber das interessiert MM leider nicht...

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.