mobile Menu
Neue Beschwerde

Eduardo schreibt:

Jetzt gibt es Türsteher bei Media Markt

Samstag 1. Oktober. 16 Uhr: Die Filiale in Reutlingen wird gerade umgebaut. Und so wie es aussieht, hat die Geschäftsleitung die Schliessfächer gegen einen Türsteher ausgetauscht, der am Eingang steht und dir den Rucksack entnimmt und auf einen Tisch mit zig anderen Rücksäcken hinlegt. Im Prinzip wäre es in Ordnung, wenn er als Mitarbeiter von Media Markt gekennzeichnet wäre und im Laden signalisiert wäre Rücksäcke an diesen Ort abzugeben. Leider war das nicht der Fall. Als er nach meinem Rücksack gefragt hat, habe ich ihn gefragt ob er bei Media Markt arbeitete. "Eh, natürlich arbeite ich hier, sonst wäre ich ja nicht da" war seine Antwort. Wie er auf meine Frage reagierte und da er ein normales weisses Hemd getragen hat, schien mir ein bisschen verdächtig zu sein. Vor ein paar Monaten gab es auch keinen Schliessfächer und man dürfe einfach mit dem Rücksack reingehen. Ich habe ihn dann nach einem Ausweis gefragt. Ich wollte irgendeinen Nachweis sehen, um zu prüfen ob er tatsächlich bei Media Markt arbeitete. Stattdessen zeigte er mir irgendeinen Personalausweis. Ich habe ihn nach seinem Namen gefragt um bei einem Mitarbeiter vor Ort (am Schalter) zu fragen, ob er tatsächlich da arbeitete. "Wieso soll ich dir meinen Namen geben? Wenn es dir nicht passt, nimm deine Sachen und verschwinde". Ich bin dann zum Schalter gegangen und habe nach einem Supervisor gefragt. Die Mitarbeiterin am Schalter verschwand. Stattdessen kam eine andere Mitarbeiterin und erklärte mir, dass die Person tatsächlich da war um die Rücksäcke entgegenzunehmen. Inzwischen kam der "Türsteher" und brummte während ich mit der Mitarbeiterin sprach. Ich habe die Mitarbeiterin gesagt, dass ich es verstanden habe, aber dass ich dennoch mit einem Supervisor sprechen und eine Beschwerde einreichen wollte. Sie schaltete ins Defensive um und rief den "Detektiv" (Security) an. Währenddessen brummte der Türsteher weiter. Der Detektiv kam zu mir und ich sprach mit ihm über die Situation. Er erklärte, dass die Sicherheit über einen externen Dienstleister durchgeführt ist. Das erklärte warum alle Mitarbeiter alltägliche Klamotten getragen haben. Am Ende gab es für mich keine Möglichkeit die Beschwerde einzureichen. Es ist völlig in Ordnung wenn Media Markt ihre Kundschaft mit Taschen nicht 100% vertraut, aber das gleiche soll auch Media Markt von der Kundschaft erwarten: wir können ja nicht jedem unseren wertvollen Gegenstände anvertrauen.
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.