mobile Menu
Neue Beschwerde

Andi Braun schreibt:

Ware nicht verfügbar, ständiges hinhalten / kein Kundenservi

Falschinformation

Zu Beginn des Monats habe ich ein Produkt bestellt, das binnen einer Woche (Liefertag: 15.12.) bei mir eintreffen sollte. Die Bestellung wurde bestätigt seitens MediaMarkts mit "schon bald können Sie sich auf Ihr Paket freuen" - und das Geld wurde gleich abgebucht (Paypal).

Bis zum 15.12. habe ich nichts gehört, kein Kommentar / kein Update seitens der Firma. auf eine email an den Kundenservice, kam eine Bestätigung sich binnen von vier Werktagen zu melden. Bei der Hotline bin ich regelmäßig rausgeflogen...am Samstag habe ich telefonisch eine Mitarbeiterin erreicht (kein Mail bis dahin): sie meinte, die Bestellung würde "am Montag bearbeitet" - was da genau heißt (meine Mail? das Paket? die Lieferung?) konnte sie nicht sagen. Und empfahl, die Bestellung doch einfach neu zu tätigen - immerhin ist das Produkt weiterhin verfügbar/bestellbar, nur teurer als ich es bestellt hatte (....). Ich habe also den Montag abgewartet: keine Mail, kein Anruf, kein Paket, keine Sendungsverfolgung; also noch einmal angerufen: Der heiße Tipp des Kundenservices - stornieren Sie doch einfach die Bestellung (????).  Das finde ich dreist, zumal schon öfter zu lesen war, dass das Geld nicht (schnell) zurück gebucht wird; kein Geld und keine Ware -da traue ich dem Laden gar nicht mehr.  Hoffe, dann - wenn es dazu kommt, im ersten Schritt auf Käuferschutz und Verbraucherzentrale. 

Heute erhalte ich eine Mail: Die Ware sei nicht lieferbar und ich solle mich bitte gedulden, der Produzent hätte die versprochene Lieferung an MediaMarkt nicht geliefert. Ich könne eine 5 Euro-Gutschein beantragen für den Onlineshop (oder Markt). Unglaublich. 

Zumal, nach erneutem Check des Onlineshops: das bestellte Produkte ist immer noch als verfügbar angeboten, mit Lieferdatum 27.-29.12.2020.  

Zum Glück ist es für den Eigengebrauch und kein Geschenk. Dennoch mehr als ärgerlich und absolut frustrierender, schlechter Kundenservice. Ich gehe da auch schon einen Verdacht auf bewusste Kunden-Täuschung - die zahlreichen Kommentare im Netz scheinen das zu bestätigen.

 

Was mir unbegreiflich ist: Was läuft da in der Lagerverwaltung schief, was bei der Logistik? Weiß „A“ was „B2 tut – etwas proaktive Kommunikation, Transparenz gegenüber dem Kunden – und alles wäre nur halb so schlimm. Aber so ist das absolut unakzeptabel.


  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Liselotte Meyer schreibt dazu:

Dieser Beitrag spricht mir aus der Seele; könnte ich 1:1 auch so wiedergeben

Benjamin Kah schreibt dazu:

Ungefähr so ziemlich ähnlich bei mir:
Am 7.12. einen Fernseher bestellt, dieser wurde für 15.12. angekündigt und seitdem kein Update mehr dazu, nicht einmal eine Mail mit "Lieferverzögerund" o.Ä. wurde mir zugeschickt. Der Fernseher ist auch bereits nicht mehr auf Lager, war aber bis zum 10.12. noch als "lagernd" gekennzeichnet.


Gestern beim Kundendienst angerufen und bereits diese meinten: "Sowas sollte nicht passieren. Leiten wir direkt an die Logistik weiter." Bin gespannt, ob da noch was passiert.

Andi B schreibt dazu:

Am Ende kam es an. Ob es mit meiner eindringlichen Mail und pochen auf Verbraucherrechte und deren Vertragsverletzungen gelegen hat? Wer weiß....ich bleibe skeptisch und werde eher nichts mehr dort bestellen/in einen Laden gehen. Einen Kunden verloren. 

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.