mobile Menu
Neue Beschwerde

Aena schreibt:

Unfähiger Kundendienst...

Service

Am 10. Mai wollte ich einen Artikel bestellen da die Funktion online nicht angezeigt wurde.

Nach 5 Minuten Wartezeit am Telefon ging endlich mal einer ran. Die Stimme am Telefon absolut gelangweilt und unfreundlich. 

Dazu kommt dass der Herr wohl keine Ahnung hat was er eigentlich macht. Ist mir n Rätsel wie man solche Leute einstellen kann. 

Nach etwaigen Unverschämtheiten, wie zB das anpöbeln weil ich die Email Adresse zu schnell genannt habe, war der Artikel bereits vergriffen. (kein Wunder wenn der Kasper 10 Minuten braucht um Vor- und Nachnamen in seinen Computer zu tippen. 

Auf meine Frage wie man jetzt weiter verfahren kann hat der Typ dann einfach aufgelegt. 

Schade oder? Und zu allem Überfluss gibt es ja nicht mal ein richtiges Beschwerdeformular. 

Naja Media Markt wird von mir keine Bestellung mehr bekommen. 

Danke für Nichts

  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Dreddy schreibt dazu:

Hallo,


so unverschämt und respektlos über Menschen redest, welche Du noch nicht mal kennst, verstehe ich warum man bei Dir auflegt. Da hätte ich genauso reagiert, und es mir nicht gefallen lassen. 

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.