mobile Menu
Neue Beschwerde

Verärgerter Kunde schreibt:

Wo bleibt da der Spass?

Nach einem Anruf beim Media Markt Elmshorn und drei Minuten nerviger Bandansage mit Werbung hatte ich dann endlich Kontakt zu einer Mitarbeiterin (vermutl. in einem Call-Center)... auf die Bitte mich mit einem Mitarbeiter aus der Telekommunikationsabteilung zu verbinden, wurde mir mitgeteilt, dass dies nicht möglich sei... (seit wann denn das???) Die Dame am anderen Ende fragte, wie sie mir helfen könne. Ich bat lediglich darum, mir den Preis für das Handy Wiko 'U feel' mitzuteilen. Daraufhin wurde ich nach dem Modell gefragt... Etwas seltsam, da ich den Namen des Modells bereits mitgeteilt hatte. Weiterhin fragte ich, ob es mehrere Modelle gäbe, was verneint wurde. Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass tatsächlich drei verschiedene Modelle dieses Handys erhältlich sind. Zumindest wusste die offensichtlich nicht geschulte Dame den Preis... der Einzelhandel beschwert sich immer darüber, dass der Verkauf durch Onlineshops diesem schade, tatsächlich sehe ich es aber so, dass der Einzelhandel sich mit solchem Gebaren selbst schadet. Ich gehörte bisher zu den Oldschool-Käufern, dieses Erlebnis hat mich jedoch sehr verärgert. Ich habe das Handy jetzt online gekauft, da die Infos wesentlich detaillierter waren, als die der Media Markt-Mitarbeiterin... schade, so verprellt diese Kette auch noch seine Stammkunden... Spass sieht anders aus!
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.