mobile Menu
Neue Beschwerde

Family schreibt:

Gewährleistung wird einfach abgestritten

Wir haben im August beim Media-Markt online ein Samsung S7 Edge erworben und in einen Markt liefern lassen. Nachdem das Handy bis gestern einwandfrei funktionierte, fiel plötzlich das Display aus bzw. flackerte nur noch. Heute früh sind wir also erstmal in die MM-Filiale in der Nähe unseres Wohnortes (Schöneweide-Center Berlin) gefahren. Dort konnte bzw. wollte man uns nicht helfen. Wir müssen in die weiter entlegene Abholfiliale (Berlin-Waltersdorf) fahren und unsere Ansprüche dort anmelden. In Waltersdorf wollte man von Gewährleistung gar nichts wissen. Man bot uns lediglich an, das Gerät zur Diagnostik und ggf. Reparatur einzuschicken. Auf dem Auftrag stand später statt der geforderten Gewährleistung nur eine Reparatur ggf. im Rahmen der Garantie. Ein Ersatzgerät für die Zeit des Ausfalls war auch nicht drin. Außerdem nahm man uns einfach das "nackte" Handy ab, obwohl wir den Originalkarton und das Zubehör mit dabei hatten. Zu Hause angekommen haben wir nochmal unsere Rechte im Internet recherchiert und gemerkt, wie MM hier versuchte, unsere Gewährleistungsansprüche auszuhebeln. Wir baten dann über die Hotline um Rückruf durch die Marktleitung. Nach 1-2 Stunden meldete sich der Mitarbeiter vom Morgen wieder bei uns. In unangemessenem, fast frechen Ton versuchte er uns wieder seine Meinung zur Gewährleistung und Garantie aufzudrängen. MM behalte es sich vor, das Gerät beim Hersteller (?) prüfen zu lassen. Unser Hinweis, dass dies in den ersten 6 Monaten nach Kauf nicht rechtens ist, ließ der Herr nicht gelten. Wiederholt baten wir um einen Anruf der Marktleitung. Wieder verging eine Stunde. Nun meldete sich ein Herr, welcher sich als Bereichsleiter Erdgeschoss Herr K. ausgab. Sein Auftreten war zwar höflich, dennoch wollte auch er unsere Rechte nicht kennen. Eine Nachlieferung (neues Gerät) schloss er kategorisch aus. Die Einschickung und Reparatur wollte er im Rahmen der Gewährleistung auch nicht zusagen ("...Wir kontrollieren dann erstmal das Gerät..."-was sollte an einem äußerlich intaktem Gerät noch geprüft werden?). Wir waren mittlerweile so erbost über das Verhalten von MM, dass wir den Reparaturauftrag stornierten. Wir ließen uns vom Bereichsleiter schriftlich die Ablehnung der Gewährleistung bestätigen. Hier wurde noch frech gelogen. Man behauptete nun, wir seien am Morgen in die Filiale gekommen und hätten gg. Vorlage des defekten Gerätes sofort ein Neugerät verlangt. Am Morgen haben wir lediglich die Anerkennung unseres Gewährleistungsanspruches gefordert. Erst nach dem telefonischen Trubble wegen Herstellergarantie oder Verkäufergewährleistung hatten wir von Nachbesserung auf Nachlieferung geändert. Egal! Fazit: nach stundenlangem nervenaufreibendem Kampf standen wir vor MM Waltersdorf in der Hand unser kaputtes Telefon und das verlogene Schreiben des Bereichsleiters. MM schien gewonnen zu haben. Wir fühlten uns ausgeliefert und völlig machtlos. DANKE MEDIA MARKT! Du hast einem treuen Kunden, der über die Jahre einige Tausend EUR in deine Märkte getragen hat, einen ganzen Urlaubstag geklaut und versaut. Du hast es geschafft, dass wir uns bei dir statt als König-Kunde als Hanswurst-Kunde fühlen. Aber wir werden das weitertragen, wie bei MM mit Kundenansprüchen umgegangen wird. Ich kann nach diesem Erlebnis nur jedem empfehlen, seine Technik nicht bei MEDIA MARKT zu kaufen. Wir hatten die örtliche Präsenz im Reklamationsfall für einen Vorteil gehalten. Weit gefehlt! Andere große Onlinehändler schicken nach telefonischer Reklamation sofort Ersatz und einen Rücksendeschein für das defekte Gerät (AMAZON beispielsweise). Auf den "Vor Ort Service" von Media Markt möchte man so lieber verzichten!
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.