mobile Menu
Neue Beschwerde

Samsung A3 2016 schreibt:

Defekter Akku lädt nicht mehr - Hersteller verweigert Garantie

Hier meine Email an den Media-Markt in Hamburg (Nedderfeld) zum Vorgang: Sehr geehrte Damen und Herren, vor 2 Wochen, am 11.03.2017, habe ich mein am 16.11.2016 bei Ihnen erworbenes Mobiltelefon (Samsung Galaxy A3 2016; 239,00 EUR) zur Reparatur im Rahmen der Gewährleistungspflicht abgegeben. Defekt war der Akku, der hat sich nicht mehr aufgeladen. Ansonsten war das Mobiltelefon ohne Mangel. Dies ist auch dadurch erkennbar, dass ich am Tage, an dem ich den defekt bemerkte, noch ein System-Backup erstellt habe, um das Gerät zur Reparatur geben zu können. Mit Netzteil lief das Gerät einwandfrei. Des weiteren hatte das Telefon nur minimale Gebrauchsspuren. Es wurde in einer Schutzhülle benutzt. Nach mehr als 2 Wochen, in denen ich immer wieder vergeblich Informationen zum Status in Ihrem Haus erfragt habe, erhalte ich von Ihnen eine Schreiben mit Kostenvoranschlag über 158,62 EUR zur Reparatur. Telefonisch habe ich sie darauf aufmerksam gemacht, dass Sie im Sinne der Gewährleistung zur unentgeltlichen Behebung des Mangels verpflichtet sind. Das Kaufdatum liegt sogar weniger als 6 Monate zurück. Eine rechtlich wirksame Ablehnung der Gewährleistung läge nur vor, wenn Sie nachweisen, dass der Defekt des Akkus durch unsachgemäße Handhabung entstanden ist. Das der Hersteller, anstelle der Garantie nachzukommen, Kosten für die Reparatur verlangt, weil auf dem Telefon eine "nicht freigegebene Softwareversion festgestellt" wurde, entbindet sie nicht von der Gewährleistungspflicht. Diese Unart müssen sie selber mit dem Hersteller klären. Wenn ich einen PC oder Laptop kaufe, bin ich auch nicht verpflichtet, das vorinstallierte Betriebssystem zu verwenden. Sofern keine Übertaktung o.ä. durchgeführt wird, liegt keine unsachgemäße Nutzung der Hardware vor. In meinem Fall müsste lediglich der defekte Akku getauscht werden. Gemäß Aussage Ihres Mitarbeiters Herrn [Name auf Wunsch des Mitarbeiters unkenntlich gemacht] verweigern Sie Ihre Pflicht der Gewährleistung. Diesbzüglich werde ich Rechtsbeistand ersuchen. Des Weiteren bitte ich um umgehende Rückgabe des Geräts. MfG
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.