mobile Menu
Neue Beschwerde

Flemeth schreibt:

Nie wieder Media Markt, Weiden in der Oberpfalz

Mittlerweile liegt der Vorfall mit der PS4 in unserer Media-Markt-Filiale in Weiden (ich habe darüber berichtet unter dem Headliner: „Sowas habe ich als Kunde noch nie erlebt“) zwar fünf Wochen zurück, aber wenn ich daran denke, brodelt es immer noch stark in mir. Mir ist bewusst, dass ich gegen das freche und unverschämte Verhalten der Verkäufer nichts machen kann, aber meinem Ärger darüber Luft machen kann ich, und deswegen verfasse ich noch einmal einen Beitrag. Die Konsequenz, die ich aus diesem Vorfall gezogen habe, war, dass ich mir geschworen habe: Nie wieder Media Markt, Weiden in der Oberpfalz. Und dieser Beitrag soll quasi eine kleine Abrechnung mit der Filiale sein. Ich weiß, dass es bei einem Riesen wie Media Markt auf einen Kunden mehr oder weniger nicht ankommt (so haben sich die Verkäufer damals auch verhalten), aber die Summe, die ich seit diesem Vorfall nun bei der Firma Conrad in Wernberg (wo ich übrigens sehr zufrieden mit Service und Beratung bin; der bei Media Markt, Weiden, oft sehr dürftig war), gelassen habe, kann sich mittlerweile sehen lassen. Hier kommt eine kleine Aufstellung: einen Laptop für 899 Euro, eine HD-Karte für 65 Euro, einen Fön für 25 Euro, ein Telefon für 80 Euro, einen Staubsauger für 260 Euro, ein PS4-Spiel für 60 Euro, einen Bluray-Film für 15 Euro, einen Fenstersauger für 55 Euro, und viele andere kleine Teile. Diese Aufzählung macht mir richtig Freude und da gebe ich mich auch sehr unbescheiden (ich kaufe dort wirklich sehr gerne ein und ich bin bis jetzt dort nur auf sehr freundliche Verkäufer – auch bei Reklamation und Umtausch – gestoßen :-) ), weil, lieber Media Markt, das hätte ich ansonsten alles zu euch getragen, aber durch das unverschämte Verhalten ihrer beiden Verkäufer habe ich zum Umdenken angefangen, und es ist mir eine Genugtuung, da ich denke, dass ich so wenigstens schon ein halbes Monatsgehalt für einen ihrer frechen und vorwitzigen Verkäufer woanders gelassen habe, aber das scheint ja damals wie heute keine Rolle gespielt zu haben, dass ich wirklich ein sehr, sehr guter Kunde gewesen bin. Wünscht man sich als Elektro-Markt nicht solche Kunden, wo der Geldbeutel etwas lockerer sitzt? Ihr verkauft Elektro-Geräte und keine Brötchen!!! Das Verhalten der Verkäufer werde ich wahrscheinlich sowieso nie verstehen können, weil ich selbst war auch jahrzehntelang im Verkauf tätig, aber wenn ich mich auch im Recht gefühlt habe, hätte ich mich nie getraut, so mit meiner Kundschaft zu reden. Schon zu glauben, dass eine 46 Jahre alte, erwachsene Frau wegen sowas schwindelt und lügt ist unverschämt. Da sage ich nur eins: PFUI! Als Kunde will man respektvoll behandelt werden, egal was ist. Ich denke, mittlerweile wird auch eine Überprüfung der PS4 erfolgt sein und es wird sich herausgestellt haben, dass ich nichts aufgewickelt und benutzt habe, aber davon hört man im Nachhinein natürlich nichts mehr.
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.