mobile Menu
Neue Beschwerde

steini schreibt:

Gutscheine bereits entwertet ausgegeben

Ich habe beim Media-Markt in Hallstadt zwei Gutscheine bekommen (1x150€+1x50€). Als ich diese Gutscheine einlösen wollte, waren diese bereits entwertet. Es wurde damit ein Iphone7 gekauft und an eine Person nach Backnang (die ich nicht kenne und - wie sich nach polizeilicher Ermittlung ergeben hat - nicht existiert) gesendet. Der Media-Markt hat darauf bestanden, dass ich dies zur Anzeige bringe. Dieser Bitte bin ich nachgekommen. Das Ergebnis nach monatelangem Warten war, dass es diese Person, an die der Media-Markt das Gerät geliefert hat, nicht gibt. Media-Markt hat mir also wertlose Gutscheine ausgehändigt. Er möchte keinen Ersatz dafür leisten, da er weiterhin felsenfest behauptet, ich würde ihn betrügen wollen. Das ist eine Frechheit und alleine schon eine Anzeige wert. Aber sachlich ist das Problem für mich klar und auch für die Polizei, die mir empfohlen hat, nochmal direkt mit dem zuständigen Mitarbeiter vom Media-Markt in Hallstadt zu sprechen. Dieser lehnt weiterhin eine Kulanzentschädigung ab, obwohl er nun behördlichen den Nachweis hat, dass er ein Iphone7 an eine nicht existierende Person geliefert hat. Nachdem ich jetzt stundenlang bei der Polizei verhört wurde und die Sache mich wirklich sehr viel Zeit und Geld gekostet hat, kann ich das neben dem finanziellen Schaden von 200€ nicht so hinnehmen. Ist der Laden wirklich so arm, dass Sie nicht einmal eine Regelung für solche Fälle finden und auf der anderen Seite bei neuen Fernseher mit 500€ Gutscheine gratis zum Fernseherkauf werben? Ich bitte um eine Stellungnahme von oberster Media-Markt-Ebene und denke, es wäre wieder einmal Anlass genug, über Geschäftspraktiken von Media-Markt bei SternTV oder PlusMinus zu berichten.
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.