mobile Menu
Neue Beschwerde

Steven Kowalski schreibt:

Anzeige wegen Hausfriedensbruch

An mehren Tagen über einen Zeitraum von ca. einem halben Jahr immer wieder mal 3 Amazon Fire TV Sticks im Mediamarkt gekauft. Irgendwann griff die Kassiererin zum Telefon als ich mal an einem Tag mit 4 Stück an der Kasse stand. Es kam der sogenannte Filialleiter und mit ihm ein Detektiv, man sagte mir es gibt hier für mich keine Fire TV Sticks mehr, ich sei ein Wiederverkäufer und man möchte mit mir als Kunden keine Geschäfte mehr machen. Sollte ich den laden noch mal wegen der Fire TV Sticks betreten wollen so drohte man mir würde ich ein Hausverbot bekommen. Bin dann Monate später wieder mal dort einkaufen gewesen und habe es tatsächlich geschafft 2 Stück zu kaufen, der Detektiv war nicht schnell genug mit seinem Kollegen und die Kassiererin kannte mich noch nicht. Nun ca. 14 Tage später wollte ich wieder mal ein paar Sticks kaufen, es waren aber keine da, OK, dann geh ich eben wieder. Falsch gedacht, jetzt wird es spannend. Man hat mich nicht aus dem Laden gelassen bzw. mich am verlassen des selbigen gehindert. Begründung: beim letzten mal waren Sie nicht schnell genug und man hatte ja sowieso schon ein mündliches Hausverbot ausgesprochen............was natürlich nicht stimmt, da es ja nur angedroht wurde. Also was ist jetzt weiter passiert?? Ganz einfach, ich habe mich des Hausfriedensbruches Strafbar gemacht und es wurde die Polizei hinzugezogen. Desweiteren habe ich jetzt unbegrenzt in Berlin und Brandenburg in allen Mediamärkten Hausverbot. Toll das ganze, ich habe nicht randaliert, nicht in die Ecken gepinkelt und auch nichts gestohlen.....ach so und ich habe auch keinen beleidigt. Wollte nur etwas kaufen mehr nicht. Das ganze geht nun so wurde es mir gesagt zur Staatsanwaltschaft. Äh ja richtig gehört, ist alles kein Witz. Man muss schon bei diesem Kasperle Theater bei gewesen sein, es klingt mehr als abenteuerlich und ich würde es selbst nicht glauben wenn ich es am 17.07. 2017 in Berlin in der Schloßstrasse nicht selbst erlebt hätte. Bin jetzt mit jemandem in Kontakt getreten der bei der Zeitung arbeitet und werde mich noch weiter schlau machen welche Medien Präsens man noch einschalten kann um diesem Verein Manieren beizubringen. Man ist eindeutig zu weit gegangen und es wurden seitens der Marktleitung und des Hausdetektiven eindeutig Gesetze gebrochen. Hier wurde nach eigenen Regeln gespielt nach Wild West Manier.
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.