mobile Menu
Neue Beschwerde

Anonym schreibt:

Nie wieder Media Markt!

Ich habe mir am 12.08.2016 einen Laptop für 999 Euro bei Media Markt gekauft bzw finanzieren lassen. Knappes Jahr darauf funktionierte mein Laptop nicht mehr, also ging ich zu Media Markt um darauf aufmerksam zu machen, da ich noch Garantie drauf hatte. So, am 22.06.2017 habe ich mein Laptop dort abgegeben und die haben den zur Reparatur bei Acer (dem Hersteller) gebracht. Zwei Wochen danach, habe ich meinen Laptop am 07.07.2017 wieder zurück bekommen. Musste aber wieder feststellen, dass mein Laptop immer noch Fehler aufweist. Also bin ich sofort wieder dort hingegangen am 10.07.2017 und die haben das wieder zur Reparatur geschickt. Diesmal fragte ich den Mitarbeiter, ob ich beim nächsten Mal ein neues Gerät bekomme, da mein Laptop ja schon zweimal bei der Reparatur war. Der Mitarbeiter meinte, dass das auf jeden Fall möglich sei. Dann fragte ich, wie es denn mit meiner Garantie aussieht, da ich ja den Laptop bei der Reparatur abgegeben habe. Der Mitarbeiter meinte, dass die Garantie solange verlängert wird, wie der Laptop in der Reparatur sei. Sprich, solange ich den Laptop nicht bei mir habe, wird die Garantie verlängert. Knapp einen Monat später, bekam ich am 29.07.2017 meinen Laptop wieder zurück, also rechnete ich meine Garantie aus: 22.06.17 bis 07.07.17 16 Tage 10.07.17 bis 29.07.17 18 Tage sprich 34 Tage, dh 1 Monat und 4 Tage Garantieverlängerung also habe ich noch bis zum 16.09.2017 Garantie drauf. Außerdem meinte er noch, dass die Herstellergarantie, also Acer 2 Jahre Garantie geben. Nachdem die Garantie abgelaufen war, weiste das Geräte wieder Mängel auf. Ich ging wieder zum Media Markt und beschwerte mich, dass es doch nicht sein kann, dass das Gerät kurz nach Ablauf der Garantie schon wieder Mängel aufweist. Ich habe nach einem neuen Gerät gefordert, der Mitarbeiter meinte, dass das nicht möglich sei, da der Laptop noch ein drittes Mal in die Reparatur muss, damit man ein neues Gerät bekommt. Da meinte ich, dass mir ein anderer Mitarbeiter gesagt hat, dass ich ein neues Gerät anfordern kann, jedoch streitet er dies ab. Dann meinte er, dass er den Laptop nochmal in die Reparatur schicken kann, aber ich diese bezahlen muss, da ja meine Garantie abgelaufen ist und das der Akku nur 6 Monate Garantie hat. Ich meinte dann, dass mir gesagt wurde, dass die bei Acer doch 2 Jahre Garantie haben, wie kommt es dann, dass ich den Akku bezahlen muss? Der Mitarbeiter meinte, er wüsste nichts davon. Ich weigerte mich das Geld zu zahlen und wollte immer noch ein neues Gerät fordern. Der Mitarbeiter meinte dann, dass er den Laptop zurück zur Reparatur schickt und zwar auf KULANZ, da das Gerät ja schon 2x in Reparatur war, aber er meinte, dass ich vielleicht trotzdem noch Kosten zahlen muss. Leider habe ich mich dazu überreden lassen (habe aber noch nichts gezahlt) und nun ist mein Laptop wieder seit dem 27.10.2017 in der Reparatur. Und jetzt kommts: Heute, der 16.11.2017 habe ich einen Brief von MM erhalten, in der drin steht, dass ''der Akku noch ca. 87% seiner Soll-Kapazität erreicht und somit leider nur ein kostenpflichtiger Akkutausch möglich ist''. Der Brief wurde am 8.11.2017 geschrieben und kam erst 1 Woche später bei mir an(!!!!!), ich meine man hätte mich auch anrufen können, wofür habe ich denn dort meine Telefonnummer angegeben? Stattdessen warte ich 3 Wochen auf meinen Laptop um ihn dann wieder unrepariert zurück zu bekommen! In dem Brief steht selber, dass der Akku nicht voll funktionsfähig ist, sondern nur 87%, dementsprechend bekomm ich wieder ne Mangelware zurück geliefert und kann, wenn ich will, 88,71 Euro für die Reparatur bezahlen! Also da frag ich mich, wofür ich die ganze Zeit gewartet habe? Auf die Frage, ob ich denn ein Ersatzgerät für den Reparaturzeitraum bekommen könnte, denn ich musste knapp 3 Monate (!!!) ohne Laptop auskommen, wurde mir natürlich keins zur Verfügung gestellt, aber hauptsache 3 Monate den Laptop behalten und mir jedes Mal mit einem neuen Fehler zurückschicken. Ich meine für einen 999 Euro Laptop kann man erwarten, dass er nicht nach paar Monaten sofort den Geist aufgibt, immerhin wurde ich von einem MM Mitarbeiter beraten, der natürlich meinte, dass ich mit diesem Gerät keine Probleme bekommen werde. Naja, die Kosten für die Reparatur werde ich ganz sicher nicht aufnehmen und ich finde es eine absolute Frechheit, solange auf mein Gerät zu warten und dieses dann unrepariert zurück zu bekommen. Media Markt gibt keinen Wert auf Kunden und auf Kulanz sowieso nicht. Ach und von alleine mal drauf aufmerksam zu machen, dass man denn ein neues Gerät hätte anfordern können, wird erst nicht angesprochen. Das war das letzte Mal das ich bei MM etwas gekauft habe, so ein drecks Laden!!!
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.