mobile Menu
Neue Beschwerde

from9to5 schreibt:

Black Friday ohne Versandresourcen

Habe am 26.11.17 Ein Tablet bestellt mit 1-2 Werktagen Lieferzeit (steht sogar in der Bestellbestätigung!). Am 29.11. mal nachgefragt, warum das immer noch nicht bei der DHL ist. Aussage MM Mitarbeiter: Ich kann hier sehen, dass es gerade von DHL übernommen wurde, Sie können dass erst morgen sehen. Am 30.11. nachgefragt, Aussage MM Mitarbeiter: Wir haben Schwierigkeiten beim Versand, dass Paket wird aber Morgen von DHL abgeholt. Am 1.12. nachgefragt: MM Mitarbeiter: Wir haben Schwierigkeiten beim Versand, aber ganz sicher geht es am 02.12. auf den DHL Wagen. Heute am 02.12. 19:21 Uhr: das Paket liegt immer noch im Lager von MM, eine Stornierung wurde abgelehnt und das Tablet ist mittlerweile auf 6 Wochen Lieferzeit gesetzt. Ich denke: Das Ding liegt gar nicht im Lager, aber iss eh egal, meine Kundenkarte habe ich mittlerweile verbrannt und der MM sieht mich nie wieder, denn eins kann ich gar nicht ab: Als Kunde belogen zu werden, dass geht zu weit. Am Dienstag mache ich einen Deckungskauf und gehe mit dem Aufpreis vor Gericht, veräppeln kann ich mich selber.
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.