mobile Menu
Neue Beschwerde

Leon B. schreibt:

2 Monate Reparatur um ein defektes Austauschgerät zu bekomme

Wenn man für ein >2.500€ Laptop (für das die 500€ Plusschutz Versicherung der Allianz abgeschlossen wurde) nach über 2 Monaten in der Reparatur, diversen Lügen der Mitarbeiter im Markt ("Wir können die Werkstatt seit Tagen nicht erreichen" - aber wenn man dann im Markt steht und verlangt, dass die Werkstatt in meinem Beisein angerufen wird, geht sofort jemand ran) und erst nach einer Fristsetzung ein Austauschgerät bekommt. Wenn dann dieses Austauschgerät nicht mal funktioniert und man aus "Kulanz" ein gebrauchtes Ausstellungsstück angeboten bekommt, da man nicht garantieren kann, dass es diesmal weniger als 2 Monate dauert, dann fühlt man sich langsam verarscht, wenn nicht sogar mutwillig betrogen. Wofür zahlt man 500€ für die Versicherung? Um dann gebrauchte Geräte zu bekommen? Ich glaube nicht. Und siehe da - einmal kurz mit dem Hersteller, Microsoft, gesprochen - "Natürlich bekommen Sie umgehend ein Neugerät". So und nicht anders geht Service. Es ist natürlich selbstverständlich, dass von den Mitarbeitern im "MediaMarkt Bremerhaven Schiffdorf-Spaden" weder bei einem der diversen Telefonate, den Gesprächen vor Ort und auch bei reklamieren des Austauschgerätes nicht einmal das Wort "Entschuldigung" gefallen ist. Traurig. Ganz traurig.
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.