mobile Menu
Neue Beschwerde

Julia schreibt:

Gutschein Betrug

Nachdem ich Mediamarkt zunächst für eine Retour hinterherlaufen musste, da es keinerlei Statusinformationen geschweigedem Rückzahlungen ohne Rückfragen gibt, musste ich feststellen, dass mein eingelöster 100 Euro Aktionsgutschein nicht erstattet oder neu ausgestellt wurde. Also habe ich wieder den Kundenservice bemüht, der mir nach weiterer Rückfrage und 1 Woche später einen neuen Gutschein per Mail am 20.2.2018 geschickt hat. Als ich den Gutschein am 21.2. einlösen wollte, war das nicht möglich, Hinweis "bitte prüfen Sie die Bedingungen". Der Kundenservice informierte mich auf Rückfrage, dass der Gutschein bereits eingelöst wurde. Ich solle Anzeige erstatten, wenn ich ihn nicht eingelöst hätte. Als ich daraufhin noch einmal bei der Hotline anrief, mutmaßte man direkt, dass mein Postfach gehackt worden war, ein Fehler seitens Mediamarkts wurde kategorisch ausgeschlossen. Obwohl man also breits den Betrugsverdacht hatte, wurde die Bestellung, die meinen Gutschein verwendet hatte, nicht "aufgehalten" (Bestellung vom 21.2. konnte direkt identifiziert werden), stattdessen muss nun zuerst der Schaden eintreten. Mediamarkt lässt die Kunden allein im Regen stehen und fühlt sich in keinster Weise in der Verantwortung. Ich hatte bereits 3 Wochen Spaß mit meiner Retour und bin jetzt um 100 Euro "ärmer". Habe direkt gestern Anzeige erstattet und bin gespannt, ob sich Mediamarkt überhaupt nochmal meldet.
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.