mobile Menu
Neue Beschwerde

Manuella schreibt:

Frage

Ich stehe an der Kasse bezahle die Ware strecke meine Kundenkarte vor,ich denke die Verkäuferin müsste die Karte einmal scannen tut Sie aber nicht und gibt mir ein Blatt Papier mit der Anleitung es zuhause selbst zu machen.Ich glaube das tut man nur wenn man die Karte nicht dabei hatt und es im nachhinein registrieren möchte.Außerdem stand an der anderen Kasse ein Kunde und seine Karte wurde von einer anderen Verkäuferin sofort gescannt.Frage ein so großer Aufwand ist es nicht was steckt denn dahinter?Ist Sie vielleicht eine Astrophysikerin und füllt sich unterfordert beim Scannen? Es geht nur ums Prinzip.Ich bin der Kunde und kaufe Sie ist die Verkäuferin und verhällt sich auch so.Oder hatt man Ihr bei der Ausbildung gesagt sie sollte die Kunden verachten?So guckt Sie einen nämlich an. Ich möchte keine Antwort vom Häñdler , und anscheinend liest er die Beschwerden garnicht denn sonst gäbe es ein anderes Klima im Unternehmen.
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Händler schreibt dazu:

Hallo Manuella, sie haben recht. Aufgrund Ihres abgeschlossenen Studium in Philosophie, konnte die überqualifizierte Kassenmitsrbeiterin bereits in der Warteschlange erkennen, dass Sie eine nervige Kundin sind. 


Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.