mobile Menu
Neue Beschwerde

Justin schreibt:

Meine Meinung

Sonstiges

Hallo Community, 

Ich verfolge die Beiträge hier schon seit einer ganzen Weile sehr gespannt und möchte nun auch mal ein oder zwei Worte dazu verlieren. 

Zur Info: ich arbeite seit 6 Jahren selbst im Unternehmen und bin seit 2 Jahren Abteilungsleiter im PC Bereich. 

Ich finde es sehr schade und erschreckend welche Erfahrungen viele Kunden machen mussten, bin aber doch etwas traurig das hier pauschal alle „Medianer“ über einen Kamm geschoren werden. 

Ich selbst kann nur sagen das ich stets nach bestem Wissen und Gewissen Handel und mein Ziel es ist jeden Kunden so gut es geht zufrieden zu stellen !

Keinesfalls will ich hier Fälle Kleinreden, ich weiß das es in jedem Unternehmen auch schwarze Schafe gibt.

Der Job alles in allem macht übrigens immer noch viel Spaß, auch wenn der Spagat zwischen verkaufen, Ware verräumen, Bestellungen tätigen und sich um Reklamationen kümmern nicht immer einfach ist , würde ich den Job jederzeit wieder wählen! 

Der Umgang mit höchst interessanter Technik, meist netten Kunden und Kollegen würde mir sonst definitiv fehlen. 

Um also mal ein Schlusswort zu finden: 

Bitte schärt nicht alle Mitarbeiter und Märkte über einen Kamm ,

Nicht jeder will etwas Böses oder ist so dumm wie es hier dargestellt wird. 

Viele geben Tag für Tag ihr Bestes in ihrem Job um sowohl Kunden als auch Chef zufrieden zu stellen.

Vielen Dank fürs lesen und einen schönen Tag noch ;) 

  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

IBDB-Redaktion schreibt dazu:

Hallo Justin,

danke für den differenzierten und abwägenden Kommentar. Auch uns (und vermutlich den meisten anderen Forumsteilnehmer) liegt es fern, den einzelnen Mitarbeiter als unfähig, unwissend oder bösartig darzustellen. Wir unterstellen sogar, dass die allermeisten Mitarbeiter in den Fach- und Service-Abteilungen des Media-Markts überhaupt kein persönliches Interesse daran haben, den Kunden abzuspeisen, in die Irre zu führen oder falsch zu beraten.

Vielmehr vermuten wir auf Basis der Beschwerden im Forum, den Erkenntnissen der Verbraucherzentralen und dem 2008 bekanntgewordenen Kartellskandal (Intel/MediaSaturn-Holding, von der EU-Kommission zur Rekordstrafe von 1,06 Mrd. Euro verurteilt), dass es Geschäftspolitik des Media-Markts ist, einfache Verbraucherrechte zu missachten. Es fällt uns schwer, andere Erklärungen für eine Vielzahl von Vorkommnissen in den Filialen des Händlers zu finden.


Das Team von ichbindochbloed.de

HAHA schreibt dazu:

Es sollte mal aber auch darüber nachgedacht werden wie die Kunden die sich hier ,oftmals auch zurecht beschweren, dem Mitarbeiter in den Media Märkten gegenüber verhalten, oftmals rechte einfordern die Sie nicht haben. Das so oft gehörte und gelesene "Rückgaberecht" um nur eins zu nennen. Ich habe bei meinen, zum Glück, wenigen Reklamationen immer mein Recht bekommen, lag vielleicht auch daran das ich nicht mit Anwalt gedroht habe, nicht unbedingt an einem Freitag oder Samstag da war und um Hilfe und eine Lösung gebeten habe.

Auch hört man, wie immer ,nichts von den Kunden die zufrieden die Media Märkte verlassen haben, ihre Rechte erhalten haben( Gewährleistung usw.) 

.es  liegt in der Natur des Menschen nur im Falle von Negativen Erfahrungen es kund zu tun und es jedem zu erzählen und dann es zu pauschalisieren.

Auch glaube ich kaum das es bei Amazon so viel besser läuft, das es da keine Beschwerden usw. gibt.


Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.