Sonstiges

Meine Ausbildung bei MM

Azubi schreibt im April 2020:

Ich habe 2019 meine Ausbildung bei MM angefangen.

Anfangs war alles schön und gut, was mir aber direkt aufgefallen ist ist das es wenige Mitarbeiter gab und ein Azubi an der Kasse am 2ten tag meinte das ich aufpassen soll bevor sich mich ins Lager stecken. Die ersten 1-2 Monate waren oke aber ich wusste schon das dass ganze nichts für mich ist und hab mir schon Pläne gemacht wenn das zu 100% nicht klappt. Aufjedenfall sind immer mehr gute Mitarbeiter gekündigt worden aber die "falschen" Mitarbeiter die einen auf gut tun und lästern die ihre Aufgaben den Azubis gegeben haben damit sei fleißig verkaufen können sind geblieben. Am Ende war ich ganz alleine und ohne Ansprechpartner dem ich vertrauen konnte im Markt. Nach 6 Monaten kam dann der druck mit der G Plus. Da ich als Azubi meistens von allen Seiten rumkommandiert wurde hatte ich gar keine Zeit für Kundengespräche und etwas zu verkaufen, und wenn ich mal einen "guten" Kunden hatte der etwas teurer kaufen wollte ist direkt ein Mitarbeiter gekommen und hat ihn mir weggeschnapt. Aufjedenfall hat mich das ganze Psychisch mitgenommen und ich habe gekündigt. Die Geschichte wie ich sie kenne ist viel "schlimmer" und ist viel länger. Ich weiß wie es war und brauche kein " das kann ich meiner Oma erzählen. " Ich kenne auch ein paar Leute bei denen es genau so war oder ähnlich. Es hat lange gedauert bis es zur Kündigung kam. Wegen Eltern und da ich schon aus der Probezeit raus war aber es war die Beste Entscheidung meines lebens und es tut mir leid für die zahlreichen Rechtschreibfehler.

  • Justin schreibt dazu:

    Tut mir wirklich leid für dich ...

    Ich kann hier noch ein ganz anderes Bild wiedergeben.

    Habe meine Ausbildung allerdings schon 2013 begonnen und muss sagen das ich wirklich herzlich und dennoch mit strenger Hand ausgebildet wurde. Fehler wurden nicht bestraft sondern als Chance zum lernen gesehen.

    Man hatte ein klares Ziel welche Zahlen wichtig für das Unternehmen sind , ohne jedoch zu viel Druck auf die Mitarbeiter auszuüben.

    Die Kollegen in der Abteilung haben einen nie als Azubi behandelt sondern stets als gleichgestellten Kollegen.

    Es hat mir 3 Jahre lang sehr viel Spaß gemacht und ich habe viel gelernt!

    Vielleicht haben sich die Zeiten etwas geändert, vermutlich ist die persönliche Erfahrung aber auch stark vom jeweiligen Markt und den Menschen da abhängig...

    Ich bin jetzt selbst in einem anderen Markt Abteilungsleiter und habe schnell festgestellt das motivierte Mitarbeiter wesentlich erfolgreicher sind als getriebene , schade das dies jedoch oft anders gesehen wird.

    Ich hoffe du findest einen guten Ausbildungsplatz wo du auch Spaß am arbeiten hast.

    Viele Grüsse

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit dem Absenden des Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spielregeln. Dieses Forum bietet keinen Platz für Beschimpfungen und Beleidigungen – auch wenn manchmal die Emotionen hochkochen. Bitte verzichten Sie daher auf strafrelevante Äußerungen und auch auf Fäkalsprache. Es schadet Ihrem und unserem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völlig anonym von Ihren Erfahrungen berichten. Bitte bleiben Sie in Ihren Schilderungen bei den Tatsachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahrheitsgehalt Ihrer Darstellung eindeutig zweifeln lassen, werden wir Ihren Beitrag ohne vorherige Ankündigung entfernen. Wir behalten uns zudem das Recht vor, Beiträge sinnerhaltend zu kürzen oder um fehlende Angaben zu ergänzen – ähnlich Leserbriefen in der Zeitung.