Reparatur

Samsung A71 - Apps eingebrannt

Kingsfavourite schreibt im April 2022:

Hallo alle zusammen....

Mein o.g Handy hatte nach einem Jahr plötzlich eingebrannte Apps, die bei hellem Bildschirm sichtbar wurden.

Da ich noch fast 1 Jahr Garantie habe, bin ich zum MM nach Viernheim gefahren.

Das Handy wurde fotografiert und mir wurde noch gesagt, dass es bei diesem Modell schon öfter vorkam.

Nach knapp 10 Tagen kam eine Email mit einem Kostenvoranschlag über 360,- (!!!!...das Handy hatte lediglich 299,- neu gekostet?)

Ich also direkt hingefahren und habe den Herrn in der "Service" Abteilung direkt auf die Garantie hingewiesen.

Jetzt kommt es:

Das Handy hat die eingebrannten Apps, da es kaputt gegangen wäre durch falsches Aufbewahren. Es wäre verbogen !!!

Dummerweise hatte ich es immer in einer stabilen Ledertasche aufbewahrt, wo auch Kreditkarten usw drin aufbewahrt werden.

Es passte weder in eine Hosentasche und das es "verbogen" ist, kann ich ausschließen.

Ich bekomme es demnächst zurück und überlege, ob ich entweder zur Polizei gehe oder einen Anwalt einschalten soll.

Denn wenn es JETZT verbogen sein sollte, wäre es nachträglich gemacht worden.

Danke für eure Aufmerksamkeit und Ratschläge

  • Michi schreibt dazu:

    Also zur Polizei gehen halte ich für sinnlos.

    Wenn du der Meinung nach keine Schuld trägst, musst du zum Anwalt.

    Vielleicht kannst du dich auch direkt an den Hersteller wenden und um eine Kulanzlösung ersuchen.

    Erfahrungsgemäß dokumentieren die Vertragswerkstätten die Fälle oft sehr detailliert.

  • Heike.H schreibt dazu:

    Erst mal eine schriftliche Reklamation per Einschreiben an die Geschäftsführung , in welchem Du den Vorwürfen gleichzeitig widersprichst und eine Frist setzt 10- 14 Tage . Sobald die Frist abgelaufen ist zum Anwalt.

  • Kingsfavourite schreibt dazu:

    Hallo zusammen...

    (...das mit der Polizei war natürlich quatsch und aus dem ersten Ärger heraus geschrieben...)

    Nach knapp 2 Wochen bekam ich das Handy jetzt zurück und "ja"....es ist tatsächlich leicht gebogen.

    Es lag bei dem gleichen Servicetechniker der es angenommen hat, abermals auf der Theke.

    Ich fragte ihn, ob er das jetzt wirklich glaubt, dass es auch bei der Abgabe so war?

    Das hätte er bzw ich nämlich sofort gemerkt.

    Ich habe also Unterstellt, dass in der "Werkstatt" manipuliert wurde.

    Daraufhin zuckte er mit den Schultern und sagte nur, dass es sich um sog. Partnerwerkstätten handelt, die für Media Markt tätig sind.

    Kein Kulanzangebot bzw entgegenkommen - nichts...

    Sorry, das stinkt zum Himmel...

    Viele Grüße

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit dem Absenden des Beitrag erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spielregeln. Dieses Forum bietet keinen Platz für Beschimpfungen und Beleidigungen – auch wenn manchmal die Emotionen hochkochen. Bitte verzichten Sie daher auf strafrelevante Äußerungen und auch auf Fäkalsprache. Es schadet Ihrem und unserem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völlig anonym von Ihren Erfahrungen berichten. Bitte bleiben Sie in Ihren Schilderungen bei den Tatsachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahrheitsgehalt Ihrer Darstellung eindeutig zweifeln lassen, werden wir Ihren Beitrag ohne vorherige Ankündigung entfernen. Wir behalten uns zudem das Recht vor, Beiträge sinnerhaltend zu kürzen oder um fehlende Angaben zu ergänzen – ähnlich Leserbriefen in der Zeitung.