Gewährleistung

Gewährleistung/Kulanz

Pfälzer schreibt im Februar 2024:

Am 27.11.2023 habe ich ein Handy zum Preis von 129€ gekauft, welches jetzt nicht mehr einwandfrei funktioniert 

Ich habe im Media Markt vorgesprochen und wurde irgendwie total ignoriert. 

Irgendwie habe ich das Gefühl dass die alle nichts verstehen. Ich hab alles erklärt und auch mitgeteilt, das ich nächste Woche für 5 - 6 Wochen in Reha gehe. 

Mir wurde mitgeteilt, das die Handyreparatur 6 - 8 Wochen dauern kann. Für den Zeitraum von 4 Wochen kann ich mir ein Handy zum Preis für 99 Euro mieten, mein Handy hat 129 Euro gekosten. Dieses muss ich dann nach 4 Wochen wieder im Media Markt abgeben. Wie soll das funktionieren wenn ich 5 - 6 Wochen in Kur bin.

Nach längerer Diskussion wurde mir ein Handy ohne Miete für 4 Wochen angeboten, die Kur dauert aber 5 - 6 Wochen.

Eine weitere  Alternative: Ich soll mir ein neues Handy kaufen und falls die Reparatur keine 6 - 8 Wochen dauert, sondern nur 1 - 2 Wochen kann ich das Handy wieder gegen Geldrückgabe zurückgeben. Wenn ich den Zeitraum nicht einhalte, haette ich eben 2 Handys. , Hallo ich bin in Kur. 

Die letzte Möglichkeit wäre das hier vor Ort - Markt in Speyer - in das Handy geschaut wird, könnte sofort gemacht werden - allerdings erlischt dann die Garantie

 

Entweder sind die Angestellten alle im falschen Film oder ich. Ich habe klar und deutlich gesprochen, wurde aber nicht verstanden. 

Ich habe mehrmals darauf hingewiesen, das ich krank bin und dringend ein handy benötige um im Notfall Hilfe zu erhalten.  

 

Kundenfreundlichkeit lässt sehr zu wünschen übrig. 

Ich hab mir aufgrund des Preises das Handy im Media Markt gekauft, aber ich bin mir zu 1000% sicher das dies der letzte Kauf im Media Markt war. 

 

  • Bertha schreibt dazu:

    Was Du zwingend machen musst: "Immer schriftlich, nachweisbar reklamieren. 

    Bei einer Reklamation, hat der Verkäufer die damit einhergehenden Kosten zu tragen, selbst die Auslagen für die Reklamation, wenn Du ein Einschreiben verwendest. 

    Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
    § 439 Nacherfüllung(1) Der Käufer kann als Nacherfüllung nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen.(2) Der Verkäufer hat die zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu tragen.(3) Hat der Käufer die mangelhafte Sache gemäß ihrer Art und ihrem Verwendungszweck in eine andere Sache eingebaut oder an eine andere Sache angebracht, bevor der Mangel offenbar wurde, ist der Verkäufer im Rahmen der Nacherfüllung verpflichtet, dem Käufer die erforderlichen Aufwendungen für das Entfernen der mangelhaften und den Einbau oder das Anbringen der nachgebesserten oder gelieferten mangelfreien Sache zu ersetzen.(4) Der Verkäufer kann die vom Käufer gewählte Art der Nacherfüllung unbeschadet des § 275 Abs. 2 und 3 verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist. Dabei sind insbesondere der Wert der Sache in mangelfreiem Zustand, die Bedeutung des Mangels und die Frage zu berücksichtigen, ob auf die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Käufer zurückgegriffen werden könnte. Der Anspruch des Käufers beschränkt sich in diesem Fall auf die andere Art der Nacherfüllung; das Recht des Verkäufers, auch diese unter den Voraussetzungen des Satzes 1 zu verweigern, bleibt unberührt.(5) Der Käufer hat dem Verkäufer die Sache zum Zweck der Nacherfüllung zur Verfügung zu stellen.(6) Liefert der Verkäufer zum Zwecke der Nacherfüllung eine mangelfreie Sache, so kann er vom Käufer Rückgewähr der mangelhaften Sache nach Maßgabe der §§ 346 bis 348 verlangen. Der Verkäufer hat die ersetzte Sache auf seine Kosten zurückzunehmen.

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit dem Absenden des Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spielregeln. Dieses Forum bietet keinen Platz für Beschimpfungen und Beleidigungen – auch wenn manchmal die Emotionen hochkochen. Bitte verzichten Sie daher auf strafrelevante Äußerungen und auch auf Fäkalsprache. Es schadet Ihrem und unserem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völlig anonym von Ihren Erfahrungen berichten. Bitte bleiben Sie in Ihren Schilderungen bei den Tatsachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahrheitsgehalt Ihrer Darstellung eindeutig zweifeln lassen, werden wir Ihren Beitrag ohne vorherige Ankündigung entfernen. Wir behalten uns zudem das Recht vor, Beiträge sinnerhaltend zu kürzen oder um fehlende Angaben zu ergänzen – ähnlich Leserbriefen in der Zeitung.