forum

Neuer Beitrag

 Ja, bitte leitet den Beitrag an den Media-Markt weiter zur Stellungnahme.

Bitte beachten Sie: Um eine Antwort vom Media-Markt zu erhalten, müssen Sie eine E-Mail-Adresse angeben. Diese geben wir an den Händler weiter. Verwenden Sie bitte eine "Wegwerf-Adresse", falls Sie einen Missbrauch fürchten. Ob Ihnen die MediaSaturn-Holding überhaupt antwortet, entscheidet jedoch allein das Unternehmen.

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Dieses Forum bietet keinen Platz für Beschimpf­ungen und Belei­digungen - auch wenn manchmal die Emotionen hochkochen. Bitte verzichten Sie daher auf straf­relevante Äußerungen und auch auf Fäkal­sprache. Es schadet Ihrem und unserem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völlig anonym von Ihren Erfahr­ungen berichten. Bitte bleiben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahrheits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zweifeln lassen, werden wir Ihren Beitrag ohne vor­herige Ankün­digung entfernen. Wir behalten uns das Recht vor, Beiträge sinnerhaltend zu kürzen oder um fehlende Angaben zu ergänzen - ähnlich Leserbriefen in der Zeitung.

Datenschutz: Wir interessieren uns für Ihre Erfahrungen mit dem MediaMarkt – nicht aber für Ihre Person. Alle Angaben, die sie in diesem Formular machen, werden verschlüsselt in einer Datenbank gespeichert und nur für die Wiedergabe auf dieser Website genutzt. Eine darüber hinausgehende Nutzung erfolgt nicht. Wir geben Ihre Daten auch nicht an Dritte weiter. Nur wenn Sie eine Antwort vom MediaMarkt haben möchten, leiten wir Ihren Namen bzw. Pseudonym, Ihre E-Mail-Adresse und Ihren Beitrag an die MediaSaturn-Holding weiter. Diese Website setzt keine Cookies auf Ihrem Rechner und nutzt keine Tracking- oder Analyse-Tools. Lediglich unser Webhoster protokolliert die Zahl der Seitenaufrufe in anonymer und DSGVO-konformer Weise.

Jüngste Beschwerden

Michaela
21.09.2018

19% Aktion

Heute sind wir extra 30 km weit gefahren um das tolle Angebot von Media-Markt über 19% Nachlass zu nutzen. Im Nachhinein war das Angebot leider doch nicht so toll. Das Headset, welches wir uns bereits letzte Woche angeschaut hatten, kostete auf einmal 249,-€ statt wie in der letzten Woche noch 239,-€. Da dies ein Geburtstags-Geschenk für unseren Sohn sein sollte, haben wir den erhöhten Preis dann hingenommen. Nach dem Bezahlen an der Kasse stellten wir fest, dass nicht die erwarteten 19% abgezogen wurden. Auf Nachfrage wurde uns dann mitgeteilt, dass es nur 15,966% waren. Dies soll im aktuellen Prospekt im Kleingedruckten genau erläutert sein. Leider konnte ich den kleinen Text nicht mal mit Brille lesen. Außerdem hatten wir das Angebot aus der TV-Werbung. Für uns also nicht ersichtlich. Wir haben am Ende ~15,-€ mehr bezahlt als angedacht. Das ist sehr enttäuschend! Preiserhöhung und versteckte Einschränkungen im Kleingedruckten. So schafft man kein Kundenvertrauen. Für uns wird es dann doch nächstes Mal eher der Elektronikpartner unseres Vertrauens in unserer Nähe.

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Nico
21.09.2018

Rechtsbeugung bei der Gewährleistung

Gewährleistungsfall eines Smartphones.

Es wurde mir nach mehrfachem eindringlich vorgebrachtem Wunsch abgelehnt die zustehende Wahlfreiheit bei der Sachmängelhaftung innerhalb der ersten 6 Monate (vglw. §439 BGB Abs 1) geltend zu machen.

Der Mediamarktmitarbeiter verwies darauf, dass der Schaden zuerst gesichtet und dafür eingeschickt werden müsse.

Dass der beanstandete technische Mangel direkt und ohne technische Kenntnisse nachvollziehbar gemacht werden könne

wurde mit mit, Zitat - "Ich bin kein Techniker, wir haben dazu keine Expertise" negiert. Der Verweis auf einen Hausinternen Reparaturservice und die Werbung für sofortige Smartphonereparaturen wurde ausweichend (dies sei ein Dienstleister) beantwortet.

Das mag so sein, dies befreit jedoch nicht von o.g. Verpflichtung.

Dies unterminiert das in o.g. Gesetz stehende Wahlrecht.

Dieser Vorfall wird bei der Verbraucherschutzzentrale anhängig gemacht werden.

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Julian
12.09.2018

Laptop verschwindet in den Weiten des Media-Markts

Ich habe einen HP-Laptop für 1200 Euro (HP envy) im Media-Markt Köln-Marsdorf erworben (14.03.2018). Am 09.08.2018 musste ich diesen wegen eines erheblichen Defekts am Display im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung zur Reparatur geben. (Wenn man den Bildschirm aufklappt löste sich das Anzeigemodul komplett aus der dafür eigentlich vorgesehen Fassung - mechanischer Fehler). Der zuständige Mitarbeiter bestätigte mir (mündlich), die Reparatur werde 10 bis 14 Werktage dauern.

Als ich nach 10 Werktagen noch keine Benachrichtigung über den Reparaturstatus bekam fragte ich beim Online-Service an (wiederholt). Dort wurde stets erwidert: "Wir können einen Rückruf einrichten, müssen aber erst in der Werkstatt nachfragen." Einen Rückruf bekam ich nie, obwohl ich 4 mal einen Rückruf "bestellt" bestellt habe (zwei Beispiele: 20.08 und 29.08).

Als bereits 15 Werktage verstrichen waren sah ich mich gezwungen zum Markt persönlich hinzufahren (zeit-/kostenaufwendig) um mehr über den Verbleib meines Laptops zu erfahren. Der Mitarbeiter sagte aber, dass es nicht bis zu 14 Werktagen Wartezeit wären, sondern 21 Werktage! Daraufhin habe ich schriftlich dem Markt eine Frist zur Nacherfüllung gesetzt und mir dessen Zugang auch quittieren lassen.

Die Fristsetzung wurde missachtet, ich fragte wieder beim Kundenservice an, wieder die gleichen Abläufe. Mit Ablauf der Frist bin ich mit meinem Anwalt in den Markt gefahren um den Rücktritt vom Vertrag zu erklären (21 Werktage waren auch abgelaufen). Das war so nicht möglich. Vereinbart wurde mit einem Mitarbeiter, dass der Serviceteam-Leiter Alexander M. heute, am 10.09.2018, mich oder meinen Anwalt zurückruft und uns über den Verbleib des Laptops aufklärt. Außerdem erhielten wir seine Visitenkarte.

Herr M. hat bis jetzt weder mich noch meinen Anwallt angerufen, obwohl ich eben unter der Nummer auf der Visitenkarte anrief. Wie sich herausstellte war es auch nicht seine Telefonnummer, sondern die Durchwahl zur Zentrale in Ossendorf. Auch dort wusste man nichts über mein Gerät.

Wohlgemerkt habe ich ein Leihgerät vor einer Woche bekommen, dass aber leider über keine Office Programme verfügt und auch nicht mit der Leistung meines eigentlichen Laptops vergleichbar ist und so für mich nahezu nutzlos.

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Mario
31.08.2018

Hin und her mit Kaffee-Vollautomat

Hallo,

unten stehende Mail habe ich heute an kontakt@mediamarkt.de geschickt. Mal sehen, ob ich Antwort erhalte.

Sehr geehrte Damen und Herren,

unser De Longhi Ecam-Kaffeevollautomat befindet sich nun im 5. Jahr. Wir pflegen dieses Gerät so gut es nur geht. Vor wenigen Monaten dann fiel uns auf, dass der Kaffee nicht mehr so gut schmeckte. Eine augenscheinliche Überprüfung ergab, dass sich im Tresterbehälter sehr viel Wasser sammelte (sowie auch in der Auffangschale). Die matschigen Tubs erklärten wir uns mit dem Wasser. Also gaben wir die Maschine auf Grundlage der Plus-Garantie im Markt ab. Ein Leihgerät war nicht verfügbar. Man teilte mir mit, dass die Reparatur etwa zwei Wochen dauern würde und ich eine SMS bekommen würde.

Diese blieb leider aus, sodass ich mich nach etwa zwei Wochen nach dem Gerät erkundigte. Die Dame am Telefon teilte mir mit, dass das Gerät fertig sei. Bei Ankunft im Markt (und 25 km Anfahrt) teilte man mir mit, dass die Maschine noch nicht da sei, worauf ich verärgert nach Hause fuhr.

Zwei Tage später dasselbe: Da wir kein Leihgerät hatten, rief ich erneut an. Zunächst geriet ich an eine Computerstimme, die mir nach Eingabe der Rep-Nummer mitteilte, dass keine Auskunft möglich sei. Nach weiteren Versuchen gelangte ich an eine Dame, die mir freundlich und bestimmt mitteilte, dass das Gerät fertig sei. Unglaublicherweise war dem leider wieder nicht so. Wieder 50 km umsonst, wieder keine Maschine. Am nächsten Tag dann ein Anruf: Maschine ist fertig!

Das war sie dann auch. Ich erhielt für den unnötig entstanden Aufwand eine Entschädigung von 20 Euro, was insoweit ok war. Leider war das Reparatur-Ergebnis dann aber nicht wie erhofft: matschige Tabs und bitterer Kaffee. Auf eine weitere Reparatur-Prozedur mussten wir aus Zeitgründen jedoch erst einmal verzichten.

Anfang August brachte ich die Maschine dann wieder zum Mediamarkt Marsdorf. Ich erhielt ein typgleiches Leihgerät, welches einwandfreien Kaffee brühte und ebenso einwandfreie Tabs presste. Nach wenigen Tagen dann eine SMS, Gerät fertig. Super unkompliziert, ganz anders als beim ersten Mal. Nach kurzem Test zuhause fiel zunächst einmal auf, dass sich die Maschine immer noch quälte. Aber vor allem: das Gehäuse war nicht richtig verbaut!

Also wieder zurück, Leihgerät erhalten und wieder gewartet. SMS, Gerät fertig. Ich fragte nach, ob der unnötig entstandene Aufwand gewürdigt würde. Dies ist in der Garantie nicht enthalten, hieß es. Garantie? Das Gerät war in der Werkstatt nicht richtig wieder zusammengesetzt worden! Auf weitere Nachfrage erschien der Service -Teamleiter, Herr Alexander Muschard. Auch er teilte mit, dass er im Rahmen der Garantie keine Möglichkeit einer Entschädigung sieht; bot dann aber 10 Euro an. Diese nahm ich jedoch aufgrund der Unverhältnismäßigkeit nicht an.

Zuhause angekommen bezog ich sofort Kaffee, welcher immer noch nicht schmeckte und die Tabs waren immer noch matschig; trotz nun (gerne) auf eigene Kosten erneuerter Brüheinheit!. Also wieder zurück. Diesmal bekam ich wieder ein typgleiches Gerät, jedoch nicht dasselbe wie beim ersten Mal. Ich brachte das Leihgerät ins Auto und versuchte anschließend eine Kontaktaufnahme mit dem Marktleiter. Stattdessen erschien ein (vermutlich) Abteilungsleiter, Herr Hermann. Ich schilderte ihm die Situation und fragte nach, wie lang ich die Prozeduren noch erdulden müsse. Freundlich teilte er mir mit, dass er sich dafür einsetzen werde, dass die jetzige Reparatur die letzte würde. Sollte dies nicht befriedend sein, würde ich das Geld zurück erhalten.

Der Kaffee dieses Leihgerätes schmeckte genau wie bei unserer: bitter! Dabei ging es doch auch anders, wie das erste Leihgerät zeigte. Wir bildeten uns nichts ein, hatten wir doch einen perfekten Vergleich (mit gleichen Bohnen). Wenige Tage später wieder eine SMS. Bei der Abholung teilte man mir mit, dass kein Fehler festgestellt wurde. Am liebsten hätte ich die Maschine direkt da gelassen. Jedoch teilte man mir mit, dass ich 40% laut der Garantiebedingungen ausgezahlt bekommen würde. Dies war erst einmal ein Schock, da ich dann nur mit sehr hohem finanziellen Mehraufwand ein Ersatzgerät erhalten könnte. Der Mitarbeiter schlug vor, die Maschine zuhause noch einmal zu testen und dass ich mir alles in Ruhe überlegen solle.

Zuhause angekommen, entfernte ich die Klebestreifen, die der Transportsicherung dienten. Unglaublich: Das Edelstahl-Abtropfgitter, welches wir erst im Januar wegen starker Kratzer bei der Fa. Komtra neu gekauft hatten, passte nicht mehr. Es ist dermaßen verformt, dass es nicht mehr passförmig auf dem Unterteil sitzt und wackelt. Zudem sitzt die Einschalttaste, die sonst gehäusebündig verbaut war, teilweise vertieft. Ich verbringe doch nicht meine halbe Freizeit damit, Vollautomaten ständig durch die Gegend zu tragen und spazieren zu fahren, um sie kaputt reparieren zu lassen! Oder sollte das ein Wink mit dem Zaunpfahl sein, dass ich sie besser nicht mehr bringe? Ich bin sehr verärgert über diese Situation. Und als langjähriger und bisher durchweg zufriedener Kunde, der schon mehrere tausend Euro im Mediamarkt Marsdorf gelassen hat, sehr enttäuscht.

Mir ist bisher nichts Vergleichbares unter gekommen; dabei dachte ich, schon alles erlebt zu haben. Vor Ort frage ich ständig nach einem Marktleiter und werde aufs Telefon verwiesen, am Telefon wird mir mitgeteilt, dass ich besser vorbei komme. Unglaublich. Einige meiner Kollegen haben gleich ähnliche Geschichten bezüglich der "Plusgarantie" in Marsdorf parat, wenn ich darüber berichte.

Ich erhoffe mir nun auf diesem Wege von der Unternehmensführung, dass Maßnahmen ergriffen werden, die dem Kunden im Plusgarantie-Fall wieder ein gutes Gefühl geben können. Ich persönlich sehe mich im Moment einfach nur ausgeliefert und sehe als nächsten Schritt das Einschalten der Verbraucherzentrale.

Daher möchte ich vor allem gerne wissen, was Sie in meinem Fall gedenken zu tun. Mit der Bitte um baldige Antwort und Entscheidung.

Mit freundlichen Grüßen,

M.

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

IBDB-Redaktion
18.08.2018

Alles neu macht der… Sommer!

Vier Jahre nach Gründung dieses Forums ist es Zeit, ichbindochbloed.de einen frischen Anstrich zu geben. Mit einem neuen Aussehen und einer Vielzahl neuer Funktionen folgen wir dabei dem Wunsch vieler Nutzer. Voraussichtlich Ende September präsentiert sich dann diese Website in neuer Form.

An dieser Stelle wollen wir schon jetzt einen kleinen Blick auf das gewähren, was kommen wird. Die wichtigsten Neuerungen sind:

> Beiträge anderer Teilnehmer können nun kommentiert werden. Damit ist es auch anderen Nutzern möglich, wichtige Hinweise zu geben oder eigene Erfahrungen zu ergänzen.

> Alle Beiträge können künftig in einem modernen Editor eingegeben werden. So sind nun Schriftauszeichnungen wie fett, kursiv und unterstrichen möglich. Zudem können Links auf andere Website gesetzt werden.

> Sämtliche Beiträge werden künftig verschlagwortet. Damit ist eine einfache Suche nach vergleichbaren Beschwerden möglich – sehr hilfreich für alle, die nach Informationen suchen, ohne selbst eine Beschwerde schreiben zu wollen.

Daneben haben wir auch die Gestaltung der Seite etwas „aufgeräumt“: Sie präsentiert sich heller, luftiger und freundlicher als bisher – und näher sich wieder der Website des Media-Markts an, ohne diese zu kopieren. Es gibt also allen Grund, sich auf Ende August zu freuen.

Das Team von ichbindochbloed.de

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Kunde aus Leipzig
26.07.2018

Garantieanspruch trotz Plusgarantie schwierig

Geschirrspüler im September 2017 gekauft mit Plusgarantie. Erster defekt im Juni 2018, hat immerhin nur 8 Tage gedauert bis ein zuständiger Dienstleister vor Ort war und ein Originalersatzteil einbaut. Für Reparaturtermine muss man sich frei nehmen da diese vorgegeben werden am Abend vorher. Man denkt alles ist gut hat 3 Wochen Urlaub fährt weg dann benutzt mann sein Gerät ca. 10x selber Fehler, Gerät nicht funktionstüchtig.

Jetzt wieder Hotline selber Fehler jetzt ist es eine Garantie von der Garantie ist auch nicht mehr so einfach einen Termin zu bekommen, da der Dienstleister aus Nürnberg kommt und verlangt das man von 8.00 - 15.00 Uhr zu Hause ist an einen Tag welcher am Vorabend festgesetz wird, gut wenn man kurzfristig frei nehmen kann. Wer voll Berufstätig ist kann halt keine Garantieleistung erhalten. Und mann hat ein defektes Gerät zuhause.

Die Hotline ist eine Firma power service aus Köln welche wiederum Verträge mit externen Dienstleistern hat. Von Mediamarkt ist da nichts mehr im Zweifel wird auf denn Markt verwiesen, wo das Gerät gekauft wurde welcher wiederum auf die Hotline verweisst.

Es ist auch nicht möglich einen Reparaturtermin nach 16.00 Uhr zubekommen. Und spannend war auch das in dieser ganzen Geschichte niemand an der Hotline etwas mit Media Markt zu tun hatte und man sich plötzlich an AGBs halten musste von anderen Firmen und dazu gibt es im Vorfeld keinen Hinweis. Obwohl man einen Vertrag mit Media Markt hat. Rückgabe ist auch nicht möglich man könne sich ja ein neues Gerät kaufen.

Solange es Alternativen gibt genau überlegen wo man welchen Artikel und vor allem von welchem Hersteller einkauft.

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Manuella
25.07.2018

Frage

Ich stehe an der Kasse bezahle die Ware strecke meine Kundenkarte vor,ich denke die Verkäuferin müsste die Karte einmal scannen tut Sie aber nicht und gibt mir ein Blatt Papier mit der Anleitung es zuhause selbst zu machen.Ich glaube das tut man nur wenn man die Karte nicht dabei hatt und es im nachhinein registrieren möchte.Außerdem stand an der anderen Kasse ein Kunde

und seine Karte wurde von einer anderen Verkäuferin sofort gescannt.Frage ein so großer Aufwand ist es nicht

was steckt denn dahinter?Ist

Sie vielleicht eine Astrophysikerin und füllt sich

unterfordert beim Scannen?

Es geht nur ums Prinzip.Ich bin der Kunde und kaufe Sie ist die Verkäuferin und verhällt sich auch so.Oder hatt man Ihr bei der Ausbildung gesagt sie sollte die Kunden verachten?So guckt Sie einen nämlich an.

Ich möchte keine Antwort vom Häñdler , und anscheinend liest er die Beschwerden garnicht denn sonst gäbe es ein anderes Klima im Unternehmen.

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Steffen
10.07.2018

Online Angebot welches angeblich nicht möglich ist.

Hallo,

am 25. April 2018 bestellte ich Online ein Blackberry Motion weil es zu diesem (Nur Online) eine Aktion mit einem 100€ Coupon gab, wenn man es mind. 6. Monate finanziert (0%). Ich hätte es zu diesem Zeitpunkt auch günstiger woanders kaufen können, aber die 100€ waren ein gutes Angebot. Somit habe ich es mit 6 Monaten finanziert und an den örtlichen Markt senden lassen. Da Anfang Juni noch nichts kam rief ich den Kundenservice an und der Verwies mich auf den örtlichem MM. Was schon komisch war, da es dort nur abgeholt wurde. Im Markt dann sprach ich mit einem freundlichen Abteilungsleiter, der sich der sache annahm obwohl das Media Markt Online sache ist wie er verständlicherweise sagte (Sind wohl zwei verschiedene Unternehmen/ Gesellschaften oder Sparten). Nun war ich vor ein paar Tagen wieder im Markt, da noch nichts geschah. Der Leiter sagte nun er hatte mit denen E-Mail Kontakt sowie Telefonisch und MM-Online wollte sich bei mir melden. Tat niemand, somit rief er erneut dort an und es wurde dann gesagt das die Aktion angeblich bereits am 18. April beendet wurde. Nun am 9. Juli bekam ich eine Mail von MM-Online das sie dem nicht entsprechen können da die Aktion ja angeblich nicht mehr verfügbar war. Darauf Antwortete ich, das dies ja nicht sein kann, sonst hätte ich es ja nicht so Bestellt/ Finanziert. Woanders gab es das Telefon ja etwas günstiger und ich hätte es mir auch so kaufen könen. Außerdem habe ich ein Screenshot von der Aktion gemacht als ich es bestellte. In dieser Bilddatei ist auch das Datum sowie die Uhrzeit enthalten. MM-Online bleibt aber dabei. Ich werde es mit meinem Anwalt besprechen... auch wenn es ,,nur" 100€ sind, aber aus Prinzip schon.

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Ilayda1
03.07.2018

Der Kunde ist nicht König...

Heute war ich mit meiner Begleitung beim Media Markt in Köln Chorweiler, was ich leider jetzt bitter bereue. Ende letzte Woche schloss ich mit Debitel zwei Verträge  ab, inklusive Smartphones. Und heute begab ich mich erneut dorthin um den Drittanbieter sperren zu lassen. Als meine Begleitung und ich an dem Stand von Debitel ankamen war leider dort kein Mitarbeiter. Also fragten wir eine Dame, die neben dem Debitel-Stand Pakete auspackte, wer uns bitte weiterhelfen könnte. Sie zeigte auf einen ihrer Kollegen. Mit diesem Herrn gingen wir dann zurück zum Debitel-Stand. Er startete den PC und fragte mich ob ich die Sperre für beide Verträge haben möchte. Ich antwortete mit ja. Sein Spruch darauf: "Das heißt bitte! Ja bitte!" Ich schaute ihn nur an und dachte mir nur, was denn jetzt los ist. Mich machte es schon irgendwie sauer, aber ich habe es runtergeschluckt und gute Miene zum bösen Spiel gemacht. Er füllte also alles aus und druckte die Blätter aus damit ich unterschreibe. Er sagte: "Hier unterschreiben." Darauf ich:" Das heißt bitte! Bitte hier unterschreiben!" Damit hatte er wohl nicht gerechnet. Er guckte sehr böse und sagte:"Hat sie das etwa gestört was ich gesagt habe?" Ich darauf:"Ja. Ihre Aussage fand ich weder witzig, geschweige denn nett gegenüber einem Kunden." Seine Antwort:"Warum sollte ich sie anders behandeln nur weil sie ein Kunde sind? Sie sind auch nur irgend ein Mensch." Ich wieder:"Ich dachte der Kunde wäre König?" Er:"Bei mir nicht!" Ich:"Vielleicht sollten sie ihre Einstellung überdenken. Denn durch Kunden wie mir bekommen sie überhaupt ihren Lohn. Wenn wir hier bei Media Markt einkaufen, bekommt Media Markt auch Geld, worauf Media Markt dann in der Lage ist ihr Gehalt zu überweisen." Er:"Ganz bestimmt nicht! Solchen Leuten wie Sie es sind, bin ich für nichts dankbar!" Daraufhin ging er einfach weg, meine Begleitung und mich alleine stehenlassend. Ich schaute auf die Uhr, die 14 Uhr zeigte. Wir warteten also 8 Minuten, bis ich dann zu einer seiner Kolleginnen ging und nachfragte wo bitte ihr Kollege jetzt sei. Sie:"Auf der Toilette." Ich:"Aha. Wäre nett gewesen, wenn er gewartet hätte bis er mit unserem Anliegen fertig ist oder wenigstens Bescheid gegeben hätte (kann ja alles sein wie z.B. Durchfall oder ähnliches)." Sie:"Was ist ihr Problem?" Ich:"Mein Problem ist der respektlose Umgang ihres Kollegen mit uns. Vor 8 Minuten ist er weggegangen und wir wissen nicht wohin oder weswegen. Wir haben keine Information bekommen ob der Vorgang nun abgeschlossen ist oder wir jetzt noch auf etwas warten müssen?" Sie:"Ach jaa, ja er faxt gerade alles." Ich:"Seit fast 10 Minuten?" Sie:"Kann garnicht sein! Hab ihn vor 2 Minuten hinten noch gesehen. So lang ist das nicht her." Ich:"Das eine schließt das andere nicht aus. Vor fast 10 Minuten war er bei uns, aber vor 2 Minuten bei ihnen." Sie (wird lauter):"DU solltest aufhören zu reden! Du bist unfähig zu diskutieren!" Ich:"Erstens habe ich Ihnen nicht das DU angeboten, zweitens sie meinen ich kann nicht diskutieren? Was denken sie was ich hier gerade mache? Und zum dritten, sie haben nicht das Recht mir indirekt zu unterstellen, dass ich lügen würde." Sie:"Heute wohl auf Krawall gebürstet, was?!" Ich:"Was ist eigentlich los mit ihnen? Sie wissen gar nicht was zwischen ihrem Kollegen und uns vorgefallen ist und trotzdem verteidigen sie ihn ohne wenn und aber." Sie:"Er ist mein Kollege! Ich lasse keine falschen Unterstellungen in meinem Laden zu!" Dann ging sie, nach ständigem hin und her laufen um uns herum, wieder an ihren Stand zurück. Nach nicht mal einer Minute sagte sie:"Ich schau mal nach dem netten Kollegen." Sie ging. Wohlgemerkt ist in der Zeit, in dem dieses Streitgespräch stattfand auch einige Minuten vergangen. Und noch immer keine Spur von dem Debitel-Miarbeiter. Sie kam zurück und sagte:"Wie schon von Anfang an gesagt, er faxt gerade." Ich:"Wo? Am Nordpol? Jedenfalls an einem weit entfernten Ort, wenn es soo lange dauert." Also warteten wir weiter. Irgendwann kam er dann und sagte:"Hier ihre Unterlagen." Seine Kollegin:"Sind sie jetzt glücklich?!" Ich habe nichts darauf geantwortet, bedankte mich, schrieb mir noch schnell die Namen beider auf und ging zur Kasse um mich zu beschweren. Als meine Begleitung und ich uns von diesen Personen ein paar Schritte entfernt hatten sagte die Dame, mit der ich das Streitgespräch hatte:"Was für ein fettes Schwein!" (Nur nebenbei, ich wiege wirklich extrem viel. Anscheinend bin ich somit nicht mehr ein Mensch, den man zu respektieren braucht.) An der Kasse angelangt begrüßte mich eine sehr nette Dame. Ich fragte sie nach einem Beschwerdeformular oder dergleichen. Sie sagte:"Haben wir leider nicht. Dürfte ich vielleicht erfahren worum es geht?" Ich sagte nur, dass ich sehr unfreundlich behandelt wurde und mich nun beschweren möchte. Sie:"Ok. Soll ich den Geschäftsführer rufen? Möchten sie mit ihm sprechen?" Ich bejahte. Nach ein paar Minuten kam er dann und ich erzählte ihm alles was geschehen war, soweit es ging, da ich so gekränkt war und weinte, so dass ich stotterte und kaum Luft bekam. Er entschuldigte sich und sagte, dass er mit seinen Angestellten reden wird. So verblieben wir dann. Ganz ehrlich, ich denke kaum, dass er A) wirklich mit ihnen spricht und B) wenn er es wirklich tut, dann werden seine Angestellten ganz bestimmt nicht die Wahrheit sagen. Tja, alles in allem ein echt gelungener Tag.

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Fabian Müller
29.06.2018

Frechheit, schlechter Kundenservice

MEDIAMARKT BOCHUM RUHRPARK! NIE WIEDER!!!

Ich war gestern Nachmittag im MEDIAMARKT RUHRPARK Bochum. Dort wo wir, nur allein in diesem Jahr, eine Waschmaschine, einen Kondenstrockner, eine Kaffeemaschine, eine digitale Spiegelreflexkamera inkl. Zubehör und viele andere Kleinteile gekauft haben.

Meine 14jährige Tochter hatte ihrer Zwillingsschwester zu Weihnachten im MEDIAMARKT RUHRPARK, von ihrem Taschengeld, ein paar JBL Kopfhörer gekauft. Diese sind nun nach ca. 7 Monaten defekt. Es funktioniert nur noch eine Seite. Auf Nachfragen bei JBL, wurde ich gebeten, mich zwecks Reklamation an dem MEDIAMARKT RUHRPARK zu wenden, wo die Kopfhörer gekauft wurden.

Nun, dies tat ich dann halt auch gestern. Ich sprach einen Herrn in der Reklamationsabteilung an und erklärte ihm das Problem, bzw. den Sachverhalt. Ich sagte ihm auch, dass meine Tochter diese Kopfhörer gekauft hatte und nun sehr traurig ist, dass diese defekt sind. Das sie einen Kaufbeleg leider nicht mehr hat, teilte ich ihm natürlich mit.

Seine einzige Antwort darauf war: TJA, DA HAT IHRE TOCHTER WOHL PECH! KEIN KASSENBELEG, KEINE REKLAMATION!! Drehte sich um und ging!!!!!

Ich versuchte noch einmal die Situation zu erklären und bat doch um ein wenig Kulanz. Der Herr nahm sich auch nicht nur eine Kleinigkeit davon an und bat mich zu gehen!

Auf meine Frage nach seinem Vorgesetzten, bzw. Geschäftsführer, lächelte er mich nur an und sagte: FÜR SIE IST HIER NIEMAND ZU SPRECHEN!

MEDIAMARKT RUHRPARK, Gratulation!!! Hiermit haben sie einen langjährigen Kunden verloren. Ich kann mein Geld auch woanders ausgeben.

P.S. Das MEDIAMARKT Online Team wollte sich gestern um diese Angelegenheit kümmern. Nach nunmehr 18 Stunden ist niemand in der Lage eine Lösung zu finden!

Wäre eigentlich ganz einfach: Telefonhörer in die Hand, MEDIAMARKT RUHRPARK anrufen und Bescheid geben, dass der Kopfhörer ausnahmsweise auch ohne Beleg umgetauscht werden darf.

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Marcel
23.06.2018

Media Markt beschäftigt bei dem "Handy Reparatur Service" mi

ACHTUNG! Media Markt beschäftigt bei dem "Handy Reparatur Service" mit "Tec Repair" ein absolut unseriöses Subunternehmen!

Am Montag in der Mdiamarkt-Filiale (Berlin-Alexa) gewesen aufgrund einer Reklamation einer Display-Reparatur von einem iPhone SE. Nach der Reparatur reagierte der Touchscreen überhaupt nicht mehr. iPhone wieder im Geschäft gelassen. Dienstag und Mittwoch verließ ich erneut die Filiale ohne iPhone. Donnerstag erfuhr ich, dass mein Telefon sich nicht mehr in der Media-Markt Filiale befindet,. Ratlose Mitarbeiter, die mir nicht sagen konnten, wo sich das Gerät befindet. Freitag mit dem Tec Repair Service Manager gesprochen, der mir eine schnelle Lösung des Problems versprach. Freitag Abend jedoch das Telefonat, dass sich mein iPhone in einer Reparaturwerkstatt in Berlin-Neukölln befindet, irreparabel kaputt ist mit komplettem Datenverlust.

Wieso wurden an dem Gerät andere Reperaturmaßnahmen durchgeführt als die vertraglich in dem Begleitdokument festgehaltene?

Wiseo verließ das Gerät die Media Markt Filiale und befand sich in einer Reparatur-Werkstatt in Berlin-Neukölln, ohne Kenntnissnahme und Einwilligung von mir?

Ich habe mich für den Reparaturservice von Mediamarkt entschieden, da ich der Annahme war, das Gerät in einer seriösen Filiale zu lassen. Es ist für den Kunden nicht ersichtlich, dass es sich dabei um ein Subunternehmen mit Reparaturwerkstätten in Neukölln handelt.

Aufgrund eines in kürze anstehenden USA Urlaubs habe ich mir für 440€ ein neues iPhone SE gekauft. Auf die Kosten, den Datenverlust und dem persönlichen Aufwand werde ich wohl sitzen bleichen.

Falls mir jemand mit verbraucherrechtlichen Kenntnissen aushelfen kann, wäre ich sehr dankbar.

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Nik
21.06.2018

Ebenfalls lange Lieferzeit & unbrauchbarer Kundenservice

Am 14.04.2018 habe ich im Rahmen einer Sonderaktion 10 Filme bei MM bestellt. Lieferzeit 2-3 Werktage. Die Versandbestätigung kam gestern (20.06.2018). Ergo: Lieferzeit über 2 Monate. Insgesamt wurde der Liefertermin 7 (!) mal verschoben.

Hinzu kam das stets kompetente Team vom Kundenservice... Ich hatte gefühlt 20 Telefonate und bestimmt 50 E-Mails. Aber es ist unmöglich jemanden an die Leitung zu bekommen der Auskunft geben kann oder das Anliegen angemessen behandelt,weiterleitet etc. Wenn es den Angestellten nicht passt legen diese einfach auf oder man antwortet auf Mails nicht. Ständige Falschaussagen von den Angestellten gehören leider zum Alltag...

Auch auf Beschwerden wird nicht eingegangen, das interessiert die sowieso nicht.

Insgesamt macht es sich MM ziemlich einfach. Man erreicht niemanden der was zu melden hat, es ist immer der Lieferant schuld und Entgegenkommen wie Teillieferungen, Kulanz oder sonstiges sind eh nicht möglich...

Ich vertrete den Media-Markt und möchte auf diesen Beitrag antworten.

Preisvergleich

Ichbindochbloed.de vergleicht regelmäßig die Preise der aktuellen Werbeangebote des Media-Markts mit den Preisen der Wettbewerber. Die Ergebnisse lesen Sie künftig an dieser Stelle.

Vor dem Kauf eines Produkts beim Media-Markt empfehlen wir, vorher die Preisvergleiche von www.guenstiger.de und www.billiger.de zu nutzen sowie die Angebote örtlicher Fachhändler zu erfragen. Händler in Ihrer Nähe finden Sie entweder in den Gelben Seiten oder über die Händler-Suche der Einkaufgemeinschaften Elektronik Partner, Euronics, und Expert (nur in Österreich: Red Zac).