mobile Menu
Neue Beschwerde

BerndK schreibt:

Sparpaket, wie immer ausverkauft

Am 6. Dezember war bei unserer Media-Markt-Filiale in Hückelhoven, um das beworbene „Xbox-One-Sparpaket“ zu 355 Euro zu kaufen. Dieses sollte laut Werbung die Konsole plus vier Spiele und einen zusätzlichen Controller enthalten. Leider blieb es beim Versuch. Der 6. Dezember war ein verkaufsoffener Sonntag. Wir waren um 13.30 Uhr im Markt. Zu dieser Zeit war das Sparpaket bereits ausverkauft. Angeblich auch bei den anderen Filialen in unserer Region. Der freundliche Verkäufer hatte aber natürlich noch andere Bundles parat, die logischerweise teurer waren als das beworbene. Hier handelt es sich meiner Meinung nach eindeutig um ein Lockangebot und der Markt hat somit gegen das UWG verstoßen. Mal wieder! Schade, dass man, obwohl genügend Konsolen und Controller vorrätig waren, dieses Bundle nicht manuell geschnürt hat ... Gerne auch gegen einen kleinen Aufpreis. Nein, hier gab es nur die teuren Bundles. Auch eine Nachfrage via Facebook ergab nur Ausreden.
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Nachdenken schreibt dazu:

und wenn mehr Andrang kommt als erwartet eventuell ist natürlich immer alles kalkuliert von MM...

und nein diese sparpakete kann man nicht selber schnüren weil man sonst Bestandsprobleme hätte da man Ware aus dem Verkauf nimmt die eigenständig geführt sind

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.