mobile Menu
Neue Beschwerde

Christian schreibt:

kein Gerät mehr bei MediaMarkt/Saturn

Gewährleistung

Vor 3 Monaten Defekt eines Gefriergeräts mitten in der Herstellergarantie (2 Jahre) / Gewährleistung. Bitte an Mediamarkt um Rücknahme nach BGB wird schlicht abgelehnt, Servicetechniker des Herstellers dokumentiert nach 1 Monat (also vor 2 Monaten) irreparablen Schaden des Geräts. Danach eigentlich klarer Sachverhalt (Gerät muss zurück genommen werden und Rückzahlung erfolgen). Erst 1 Monate später und nach juristischer Intervention wird das Gerät dann abgeholt, noch einen Monat später und bei beibehaltener juristischer Intervention erfolgt die Rückzahlung. Insgesamt ein indiskutabler Verlauf, bei dem man mehrfach von Mitarbeitern hingehalten wird, auf eine Fachabteilung verwiesen wird (die exzessiv langsam ist, sofern sie überhaupt existiert) oder in einer Warteschleife landet aus der man nur durch Auflegen herauskommt. Tipp: Servicechat benutzen, ist entspannter.

Zusammenfassung: Defekt, keine Rücknahme nach BGB, Servicetechniker erforderlich (nach 1 Monat), 1 weiterer Monat bis zur Abholung durch Mediamarkt, 1 weiterer Monat dann bis zur Rückzahlung. Zudem noch juristische Hilfe in Anspruch genommen. Ohne Rechtsschutzversicherung würde ich nichts mehr bei MediaMarkt bestellen (auch mit Rechtsschutzversicherung ist es im Gewährleistungs-/Garantiefall zu viel Aufwand).

  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.