mobile Menu
Neue Beschwerde

IBDB-Redaktion schreibt:

Schlecht, schlechter... Media-Markt!

Dass es beim Media-Markt schlecht läuft, ist seit Mitte September bekannt: Da veröffentlichte der Elektrohändler seine erste Gewinnwarnung. Drei Wochen später kommt schon die nächste Warnung. Das ist selten unprofessionell. So unprofessionell, dass am zweiten Oktober-Wochenende der Chef der Media-Markt-Muttergesellschaft Ceconomy, Pieter Haas, vom Aufsichtsrat gefeuert wurde.

Das deutsche Handelsgeschäft der Ceconomy, also die Ketten Media-Markt und Saturn, soll der Spanier Ferran Reverter jetzt wieder auf Vordermann bringen. Seine Devise: Mehr Service in die Läden bringen, um sich vom Online-Handel abzusetzen.

Das dürfte einer Kulturrevolution im Konzern gleichen: Bislang wurde Kundenservice konsequent kleingeschrieben - und war stets vom Gutdünken einzelner Mitarbeiter in den Filialen abhängig. Vielleicht meint Reverter auch etwas anderes: Mehr teure Service-Angebote verkaufen, bei denen dann die tatsächliche Dienstleistung am Kunden wieder konsequent kleingeschrieben wird.

Das würde ganz zum Media-Markt passen.

  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

BesseralsDu schreibt dazu:

Na sehr objektiv und gar nicht reißerisch !? Ist das noch Journalistisch oder schon Müll ?? 

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.