mobile Menu
Neue Beschwerde

Michael Sax schreibt:

Dummdreist

Am Donnerstag, dem 13.01.11 betrat ich eine Media-Markt-Filiale in Nagold, weil sich mein Festnetztelefon verabschiedet hatte. Dieses hatte den Vorteil, dass man an dem eingebauten Anrufbeantworter die Option "Mitschneiden" aktivieren konnte. Trotz intensiver Suche fand ich in der entsprechenden Abteilung jedoch keinen Apparat, der diese Bedingung erfüllte. Zufällig sah ich eine Verkäuferin, die sich angeregt mit einem Kollegen unterhielt und ging auf die Beiden zu. Was mir gleich sauer aufstieß, war die Tatsache, dass mich die Beiden einfach ignorierten und ich sie erst mal ansprechen musste. Offenbar lag keinerlei Interesse vor, etwas zu verkaufen. Ich trug also mein Anliegen vor und da behauptete die Verkäuferin zu meinem Erstaunen, dass es solche Telefone nicht mehr gäbe, mit denen man Gespräche mithören oder aufzeichnen könne, da sie mittlerweile illegal seien. Da ich ansonsten regelmäßig die Medien verfolge, musste mir demnach etwas entgangen sein. Nun gut dachte ich, dann eben wenigstens eines mit integriertem AB. Ich fand auch ein Passendes für den Preis von 80 Euro. Dummerweise war es das Letzte und auch noch ein Vorführgerät, bei dem darüber hinaus auch noch der Karton mit der innenliegenden Betriebsanleitung fehlte. Ich muss dazu erwähnen, dass ich zu dem Zeitpunkt schon weit über 10.000 Euro in diversen Media-Märkten liegen ließ und mehrere Computer, Drucker und verschiedene Haushaltsgeräte kaufte. Sogar einen DVD-Festplattenrekorder, und zwar zu einem Zeitpunkt, an dem diese Geräte noch richtig teuer waren. Ich fragte also die Dame, was sie mir bei dem, mit Fingerabdrücken übersäten Gerät nachlassen würde. Da meinte sie nur schnippisch, überhaupt nichts. Und das in einem Ton, als ob sie einen jungen Rotzlöffel vor sich hätte. Ich habe in den 80er Jahren selbst einen Shop in Stuttgart geleitet, hätte ich aber gewagt, in so einem Tonfall mit einem Kunden zu sprechen, und dieser hätte sich an die Gebietsleitung gewandt, dann hätte ich froh sein können mit einer Abmahnung davonzukommen. Wütend verließ ich den Markt und sah zuhause im Internet bei der Telekom nach. Und oh Wunder, was sehe ich da? Geräte, ab 45 Euro aufwärts, die alle in der Lage waren Gespräche mitzuschneiden. Offenbar verkaufte ausgerechnet die Telekom illegale Telefone. Ich habe dann ein Panasonic für 70 Euro erworben, an welchem man sogar noch einen Kopfhörer am Hörer einstöpseln konnte. Also entweder besteht das sogenannte Fachpersonal bei Media-Markt aus Leuten, die keine Ahnung von ihren Produkten haben, oder was sie da überhaupt tun oder die Dame war nur wütend darüber, dass ich die wohl kleine Privatunterhaltung mit ihrem Kollegen störte, was ich eher als Möglichkeit erachte. Wütend darüber schrieb ich per Einschreiben mit Rückschein Media-Markt in München an, und legte den Sachverhalt zwar deutlich aber freundlich dar. Ich muss wohl nicht erst erwähnen, dass ich nie eine Antwort bekam. So was hat diese Firma, die ja zusammen mit Saturn zur Metro-Gruppe gehört, nicht nötig. Solange es weiter genug Menschen gibt, welche Preise bezahlen, die bei Weitem nicht immer so günstig sind, wie sie angepriesen werden, gilt der einzelne Kunde überhaupt nichts. Aber kürzlich habe ich meine Ordner sortiert und bin wieder auf das Einschreiben gestoßen. Ich hab mir überlegt, den Vorgang an diverse Medien zu senden. Und zwar an TV- genauso wie an Printmedien. Vielleicht hat ja irgendeine Redaktion gerade einen diesbezüglichen Artikel in Planung. Es wäre eine riesige Genugtuung für mich, wenn dieses Unternehmen mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt würde und sich darauf besinnen würde, was sie ohne die vielen Einzelkunden überhaupt wären. Bestenfalls ein Krämerladen. Ich kaufe jedenfalls künftig weder bei Media-Markt noch bei Saturn etwas ein. Wenn ich nämlich hinzurechne, dass ich jedes mal 45 Euro bezahlen muss, nur um prüfen zu lassen, ob sich die Reparatur eines Gerätes noch lohnt, dass ich dort erworben hatte und mir damit wohl eher ein Neukauf schmackhaft gemacht werden soll, dann spare ich gegenüber dem Fachhandel ohnehin nicht mehr viel. Außer dass ich wesentlich mehr Service und Kulanz bei Letztgenanntem erwarten kann. Zudem fiel mir auf, dass die Geräte von Media-Markt oft kurz nach Ablauf der Gewährleistungspflicht den Geist aufgaben, was in mir den wohl nicht ganz unbegründeten Verdacht der geplanten Obsoleszenz erweckt. Noch eine Randbemerkung: Media-Markt die Möglichkeit einzuräumen, auf Beschwerden zu reagieren, können Sie sich gleich schenken. Das tun die ohnehin generell nicht, wie ich auch bereits aus Gesprächen mit anderen unzufriedenen Kunden von dort bestätigt bekam. Michael Sax
  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.