mobile Menu
Neue Beschwerde

YusufAmir schreibt:

Eis am Stiel...

Service

MeidAMarkt inj Stuttgart absolute frechheit und zumutung

Hab ein eis gegessen bin reingelaufen und hat dann di ekasse geschaut und nichts gesagt geh ich rein bei cds kommt ein junger mann und sagt Das eis muss draußen gegessenwerden

aber ich habe gesagt ich will nicht raus weil ich muss cd anschauen mann hat gesagt keine diskussion sofort raus hab ich so getan wie wenn ich raus gehe bin ich wieder rein gegangen und habe nochmal an Cd geschaut und Ironman genommen zur kasse gegangen an der kasse kam der Junge mann nochmal hat gesagt raus jetzt mit dir oder du wirst hier nieweider rein

  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Edim Canercan schreibt dazu:

Ach du Scheiße

also schreibt dazu:

Du Schule gegangen  bist, für 5 Geld geben sprachkurs

Unknown schreibt dazu:

Dieser Text ist gesperrt und kann daher nicht angezeigt werden.

Unknown schreibt dazu:

Dieser Text ist gesperrt und kann daher nicht angezeigt werden.

Unknown schreibt dazu:

Dieser Text ist gesperrt und kann daher nicht angezeigt werden.

Unknown schreibt dazu:

Dieser Text ist gesperrt und kann daher nicht angezeigt werden.

ein Mensch mit Anstand schreibt dazu:

Sie gehen trotz der eindeutig sichtbaren Verbotsschilder mit einem Eis in den Markt und wundern sich, das Sie hinaus gebeten werden? Und widersetzen sich dann erneut und wundern sich weiter, dass man von seinem Hausrecht Gebrauch macht? 

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.