mobile Menu
Neue Beschwerde

Roland schreibt:

Glück oder Zufall

Gewährleistung

Ich habe im Dezember 2020 einen 65 Zoll Sony TV beim Media Markt Hannover Vahrenwald gekauft. Der war nach 12 Tagen defekt und wurde zurückgenommen, da ich auf meine Rechte mit der Drohung anwaltlicher Hilfe bestand. Man kann letztendlich einen TV nicht im verpacken Zustand testen, denn Media beruft sich immer auf Rückgabe im ungenutzten Zustand. Der neue Oled Panasonic GZW 954 war nach 3 Monaten defekt, also März 2021. Panel kaputt, kein Bild. Media Markt verweist immer auf die Herstellergarantie und lässt den Kunden über die Gewährleistung im unklaren. Ich bekomme nun ein neues Panel von Panasonic oder eine Austauschgutschrift für ein Neugerät. Man sollte sich die Gewährleistung vom Media Markt auf dem Kaufvertrag durch Unterschrift vom Verkäufer bestätigen lassen. Jedenfalls muss man als Kunde gleich mit einem Anwalt drohen und sollte sich alles schriftlich bestätigen lassen, wenn man im Media Markt kauft und nach 12 Tagen umtauschen will. Wegen Nichtgefallen wäre der Sony wahrscheinlich nicht freiwillig von Media zurückgenommen worden. Außerdem sollte man sich ruhig Zeit nehmen, um die Bedingungen der Plusgarantie zu lesen, bevor man sie abschließt.

  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Unknown schreibt dazu:

Es gibt gesetzlich ja auch keine Umtauschpflicht im stationären Handel! 

Natürlich sollte aus Kundenbindungsgründen immer ein Weg gefunden werden mit dem beide Parteien leben können.

Gewährleistung heißt übrigens nicht gleich recht auf Tausch , der Händler kann bei unverhältnismäßigen Kosten auf Reparatur bestehen. 

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.