mobile Menu
Neue Beschwerde

Thomas L, schreibt:

Panzerglas nach 4 Wochen abgefallen

Sonstiges

Hallo 

also als guter Kunde von Mediamarkt Sinsheim ....bin ich sprachlos ...endtäuscht --wütend .....


da kauf ich ein neues Panzerglas ...das fällt nach 4 Wochen weg ,,,,und als Antwort , als ich im markt nachfragte was man tun könnte ,,sagte man mir kaufen sie ein neues ....an Frechheit  ist dies nicht zu überbieten....


jetzt geh ich und meine Verwandten und Freunde eben woanders hin ....dort  wo man weis was Kundenservice bedeutet.

  • facebook
  • twitter
  • xing
  • linkedin

Ungläubiger schreibt dazu:

Echt jetzt? Weil Dir/Ihnen das Panzerglas im Wert von 6 € vom Handy gefallen ist und MM sich kein Bein ausgerissen hat, kaufen jetzt alle Deine/Ihre Freunde, Bekannten und Verwandten nicht bei beim MM...? Wer's glaubt, wird selig!

Anonym schreibt dazu:

An Ungläubiger. Es geht hier nicht um 6 €. Sondern um die Art und Weise wie mit Kunden umgegangen wird. Es häufen sich immer mehr Fälle wo Kunden um Ihr Recht betrogen werden. 

Ungläubiger schreibt dazu:

@Anonym: Doch, es geht um die 6 €. Ginge es um 200 € oder eine ähnliche Größenordnung, würde ich Deine/Ihre Haltung teilen. Aber "Panzerglas" ist ebenso ein Verschleißartikel wie eine Handyhülle, ein Scheibenwischer oder ein Schnürsenkel. Wird beansprucht, geht kaputt. Mal früher, mal später.


"Hallo Herr Schuhverkäufer, bin jeden Tag mit dem neuen Lederschuh stundenlang durch die Gegend gerannt, bei Regen, bei Hitze - und nun ist der eine Schnürsenkel gerissen, nachdem ich mit aller Kraft den Schuh zuschnüren wollte! Wenn ich keinen neuen Senkel kostenlos kriege, heule ich los!" Klingt bescheuert? Ja, ist es auch. Ich fürchte nur: bei Schutzfolie für Handy ist das nicht anders.

Anonym schreibt dazu:

An Ungläubiger mag schon sein. Aber Mediamarkt schreibt Kundenservice nicht groß. Was du nicht bestreiten kannst. Was tun 6 € so einem großen Konzern weh? 

Ungläubiger schreibt dazu:

@Anonym: Absolut, in dem Punkt sind wir uns restlos einig! MM ist ein Paradebeispiel dafür, wie ein Unternehmen groß werden kann, obwohl es keinen (vernünftigen) Kundenservice bietet. Ob das eigentlich nur in Deutschland funktioniert?

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Absenden dieses Beitrags erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

 

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spiel­regeln. Die­ses Forum bie­tet keinen Platz für Beschimp­fungen und Belei­digun­gen – auch wenn manch­mal die Emo­tio­nen hoch­kochen. Bitte ver­zich­ten Sie daher auf straf­rele­vante Äußer­ungen und auch auf Fäkal­sprache. Es scha­det Ihrem und unse­rem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völ­lig anonym von Ihren Erfahr­ungen berich­ten. Bitte blei­ben Sie in Ihren Schilder­ungen bei den Tat­sachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahr­heits­gehalt Ihrer Dar­stellung ein­deutig zwei­feln lassen, werden wir Ihren Bei­trag ohne vor­herige Ankün­di­gung ent­fernen. Wir behal­ten uns zudem das Recht vor, Bei­träge sinn­erhal­tend zu kürzen oder um feh­lende Anga­ben zu ergänzen – ähn­lich Leser­briefen in der Zeitung.