Falschinformation

Mitnahmepreis ist nicht Kaufpreis (Neuware)

Verärgerter Kunde schreibt im Februar 2020:

Samstag, 22.02.2020, Media Markt Heppenheim:
Auf der Suche nach einer Bridgekamera hatte ich entsprechende Recherchen betrieben und wollte zur Entscheidungsfindung im Media Markt Heppenheim die Kameras nochmals kurz "live" sehen bzw. in der Hand halten. Nach kurzer Zeit ist dann die Wahl auf eine Panasonic DMC-FZ 1000 gefallen.

Auf dem Preisschild bei der Kamera war dann 500 EUR als "Mitnahmepreis" für eine Panasonic DMC FZ-1000 EG angegeben. Andere Preisauszeichnungen für dieses Kameramodell waren nicht vorhanden und auf den Verkaufsverpackungen im Schrank waren keine Preisetiketten oder sonstige Preisinformationen vorhanden.

Die 500 EUR waren gegenüber dem Onlineversand anderer Händler nicht viel teurer, so dass dies nach einem akzeptablen lokalen Angebot aussah. Die zwei (!) Onlinepreise beim Media Markt für dieses Kameramodell waren mir bekannt und natürlich auch die Spitzfindige unterschiedliche Namensgebung beim Onlineversand.

Aus der Verkaufsvitrine habe ich dann eine ungeöffnete Packung dieses Kameramodells erhalten und die Rechnung wurde ausgedruckt. Dort stand dann aber nicht mehr der Mitnahmepreis, sondern der teurere Onlinepreis von 549 EUR. Auf diesen Unterschied angesprochen, teilte der Verkäufer mit, dass dies sich der "Mitnahmepreis" auf das Ausstellungsstück beziehe und nicht auf die neue, ungeöffnete Verpackung. Den Hinweis, dass keine andere Preisangaben außer dem Mitnahmepreis angegeben sind und Preise für Ausstellungsstücke normalerweise extra Kenntlich gemacht werden, hat der Verkäufer gekonnt ignoriert. Er erwähnte dann noch, dass auf dem Preisschild auch extra der Zusatz "EG" bei der Modellbezeichnung angegeben war ( wie auch die günstigere "LEICA"-Bezeichnung beim Onlineversand) und dies nicht dem herausgegeben Modell entspreche.

Da Panasonic nicht exklusiv Kameras für den Media Markt produziert bzw. benennt, empfinde ich dies als klare Kundentäuschung - ich habe wirklich genau auf die aufgedruckten Modellbezeichnungen des Herstellers geachtet und kann keinen Unterschied erkennen.

Da mir dies schon fast als Täuschung oder gewerbsmäßiger Betrug erscheint, und auch der Verkäufer nicht aktiv beim Erstellen der Rechnung auf den Preisunterschied aufmerksam gemacht hat, habe ich alles "storniert" bzw. habe den Kauf nicht vollzogen.
Der Media Markt Heppenheim hat somit eine komplette Familie als Kunden verloren und ein anderer Händler freut sich nun über die entsprechende Bestellung. Meine Rechtsschutzversicherung habe ich nicht bemüht, aber kurzfristig überlegt, ob solche Preisangabe nicht einmal durch den Verbraucherschutz oder Anwälte genauer hinterfragt werden sollten ...

Eine Weiterleitung dieser Stellungnahme an den Media Markt in Heppenheim werde ich nicht vornehmen, da ich aus Verärgerung einfach nicht mehr dort einkaufen werde. Eine Klärung hätte ich sicher auch vor Ort mit der Geschäftsleitung vornehmen können, ich bin jedoch nicht auf den Kauf beim Media Markt festgelegt und überlasse das Geschäft seinem Schicksal.

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit dem Absenden des Beitrag erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spielregeln. Dieses Forum bietet keinen Platz für Beschimpfungen und Beleidigungen – auch wenn manchmal die Emotionen hochkochen. Bitte verzichten Sie daher auf strafrelevante Äußerungen und auch auf Fäkalsprache. Es schadet Ihrem und unserem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völlig anonym von Ihren Erfahrungen berichten. Bitte bleiben Sie in Ihren Schilderungen bei den Tatsachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahrheitsgehalt Ihrer Darstellung eindeutig zweifeln lassen, werden wir Ihren Beitrag ohne vorherige Ankündigung entfernen. Wir behalten uns zudem das Recht vor, Beiträge sinnerhaltend zu kürzen oder um fehlende Angaben zu ergänzen – ähnlich Leserbriefen in der Zeitung.