Sonstiges

Null-Kompetenz-Team

SchlöLu schreibt im Dezember 2014:

Wir haben im Mai 2013 ein HTC Handy für meine Frau beim MediaMarkt Köln-Kalk gekauft. Nach kurzer Zeit fing das Gerät an, sich ständig von allein auszuschalten, was naturgemäß blöd ist, wenn man gerade mit jemanden telefoniert. Das war für uns Grund genug das Gerät als defekt zu monieren. Da mittlerweile das Gerät vom Markt genommen wurde, bot man uns eine Reparatur/Nachbesserung des Gerätes an. Dem haben wir zugestimmt und nach wenigen Tagen war das Gerät vom Hersteller zurück. Auf dem Reparaturschein stand tatsächlich: Software-Update. Nun gut, der Fehler schien behoben, alles in bester Ordnung. Jedoch nach einiger Zeit trat der gleiche Fehler wieder auf, also wieder hin, wieder einschicken (ja, wir sind nett und geduldig), Telefon kam zurück, alles super, alles neu. Alles bestens. Doof nur, daß nach einiger Zeit wieder der Fehler auftrat. Diesmal pochten wir auf Umtausch/Rückabwicklung, was auch immer, aber dieses Gerät ist kaputt. Da behauptet der Media-Markt Mitarbeiter glatt, wir müssten eine zweite (!) Nachbesserung dulden, denn beim ersten Male wäre ja "nur" ein Softwareupdate erfolgt und keine Reparatur. Es folgte Email-Verkehr mit Hinweis auf gesetzliche Bestimmungen etc.. Die Antwort lautet: "Belästigen Sie uns nicht mit solchen Hinweisen". Vielen Dank MediaMarkt. Wir haben zwischenzeitlich einen Anwalt beauftragt, aber auch hier blockt der MediaMarkt ab, so dass wir Klage erheben. MediaMarkt, wer ist denn nun blöd?

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

Mit dem Absenden des Beitrag erklären Sie sich mit dessen Veröffentlichung einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.

Hinweis: Auch im Forum von ichbindochbloed.de gelten ein paar Spielregeln. Dieses Forum bietet keinen Platz für Beschimpfungen und Beleidigungen – auch wenn manchmal die Emotionen hochkochen. Bitte verzichten Sie daher auf strafrelevante Äußerungen und auch auf Fäkalsprache. Es schadet Ihrem und unserem Anliegen.

Sie können in diesem Forum völlig anonym von Ihren Erfahrungen berichten. Bitte bleiben Sie in Ihren Schilderungen bei den Tatsachen. Sollten uns Fakten bekannt werden, die am Wahrheitsgehalt Ihrer Darstellung eindeutig zweifeln lassen, werden wir Ihren Beitrag ohne vorherige Ankündigung entfernen. Wir behalten uns zudem das Recht vor, Beiträge sinnerhaltend zu kürzen oder um fehlende Angaben zu ergänzen – ähnlich Leserbriefen in der Zeitung.